• Aktuelles
  • Mitteilung des Abfallsverbands Rheingau zur gelben Tonne

Mitteilung des Abfallsverbands Rheingau zur gelben Tonne

Gelbe Tonnen / keine Leerung von privat angeschafften Tonnen
Der Abfallverband Rheingau informiert:

Der Zuständige Entsorger für die Gelben Säcke (Fa. Remondis, Heidenrod) hat am gestrigen Tage dem
Abfallverband Rheingau mitgeteilt, dass es aktuell zu Beschwerden seitens der Bürger zum Thema "privat
angeschaffte Gelbe Tonnen" kommen könne.

Die Fa. Remondis sei in den vergangenen Monaten mit vielen Schadensersatzforderungen seitens privater
Anfallstellen konfrontiert worden, bei denen es um "verschluckte", kaputtgerissene und verschwundene
Eigentumsbehältnisse ging, in denen die Privathaushalte ihre Verpackungsabfälle gesammelt und zur
Entsorgung bereit gestellt haben.

Unser Unternehmen, so Remondis, wurde von den Dualen Systemen mit der haushaltsnahen Einsammlung
von Verkaufsverpackungen im Rheingau-Taunus-Kreis beauftragt. Die Ausgestaltung des Sammelsystems ist
im Rahmen einer Systembeschreibung erfolgt, die zwischen den Dualen Systemen und dem öffentlichrechtlichen Entsorgungsträger abgestimmt wurde. Auf der Basis dieser Systembeschreibung erfolgt die Sammlung von Verkaufsverpackungen im Rheingau-Taunus-Kreis über die Gelben Säcke. Wir als beauftragter Entsorger müssen uns daran halten und haben unser Dienstleistungsangebot auf der Basis dieser Vorgaben kalkuliert.

Aufgrund der Nachfragen von den privaten Anfallstellen im Vertragsgebiet bietet Remondis zusätzlich auf
privatwirtschaftlicher Basis die Möglichkeit einer Tonnengestellung auf Mietbasis an. Die Mietgebühr
beinhaltet die Gestellung von Behältern, den Austausch von beschädigten Behältern (sofern die Beschädigung
von dem Besteller nicht zu vertreten ist) sowie den Leerungsservice, da bei Behälterleerungen der Aufwand
für die Leerung höher ist.

Die Leerung von Eigentumsbehältern ist aus technischen und versicherungsrechtlichen Gründen nicht
möglich. Zu einem können die Behälter durch das Fahrzeug beschädigt werden. Teilweise fallen Behälter
während der Leerung ins Fahrzeug und werden aufgrund automatisch laufender Aufbausysteme vom
Presswerk zerstört. Hier wurden wir in der Vergangenheit leider oft mit Schadensersatzforderungen
konfrontiert. Neben den Beschädigungen am fremden Eigentum kommen noch Risiken aus der Verwendung
von Behältern, die technisch nicht einwandfrei sind oder mit dem Fahrzeugsystem nicht kompatibel
(Vorgaben von Unfallverhütungsvorschriften/ Berufsgenossenschaften). Unser Fahrpersonal ist angewiesen,
solche Behälter nicht (mehr) zu leeren.
Beschwerdeführer möchten sich bitte direkt an das Entsorgungsunternehmen REMONDIS GmbH & Co. KG,
Region Südwest, Niederlassung Rheingau, Die Haide 20 // 65321 Heidenrod // Deutschland wenden