• Notfall

Notfall

Notrufnummern

Im Notfall stehen folgende Telefonnummern kostenlos zur Verfügung – egal ob von einem Festnetzanschluss, per Handy oder einem öffentlichen Fernsprecher (sowohl Münz- als auch Kartentelefone): 

112 Hier wird man mit der Rettungsdienst-Leitstelle verbunden. Diese wählt man, wenn es brennt oder man einen Rettungswagen/ Notarzt benötigt. 

110 Hier wird man mit der örtlich zuständigen Leitstelle der Polizei verbunden. Diese wählt man, wenn man eilige Hilfe durch die Polizei benötigt, zum Beispiel bei Überfall, Diebstahl oder im Falle einer aggressiven Auseinandersetzung.

ODER per Notfall-Telefax: Für Personen mit Sprach- oder Gehörbehinderungen steht ein Notfall-Faxformular zur Verfügung, das ausgefüllt an die Leitstelle unter der Fax-Nummer: 06124 1313 versendet werden kann.

Sirenen

Alarmierung der Feuerwehr

1 Minute Dauerton, zweimal unterbrochen

Bedeutung des Sirenensignals:

Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr zu einem dringenden Einsatz

Verhaltensregeln:

Achten Sie als Verkehrsteilnehmer jetzt besonders auf Fahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn

Warnung der Bevölkerung

1 Minute Heulton

Bedeutung des Sirenensignals:

Warnung der Bevölkerung vor besonderen Gefahren

Verhaltensregeln:

  • Gebäude aufsuchen und Fenster sowie Türen schließen. Bleiben Sie in geschlossenen Räumen.
  • Rufen Sie Ihre Kinder ins Haus! Unter Aufsicht können Kinder nicht durch Unwissenheit falsch reagieren.
  • Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten. Bitte Regionalsender, wie z. B. Radio RPR, Radio FFH, HR-3 benutzen. (Vom Zeitpunkt des Sirenensignals bis zur Rundfunkdurchsage kann einige Zeit vergehen.)
  • Lüftungsanlagen / Klimaanlagen mit Außenluftbeschickung ausschalten.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn und Straßenpassanten über die Durchsagen.
  • Helfen Sie älteren und behinderten Menschen.
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden genau.
  • Telefonieren Sie nur falls dringend nötig! Fassen Sie sich kurz! Die Hilfskräfte sind auf freie Telefonleitungen angewiesen - Besonders in den Mobilfunk-Netzen!
  • Sind Sie selbst und Ihre Nachbarn von Schäden nicht betroffen: Bleiben Sie dem Schadensge­biet fern! - Schnelle Hilfe braucht freie Wege!

Vorsorge für den Katastrophenfall

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt Informationen und Ratschläge zur Vorsorge und für den Katastrophenfall auf seiner Internetseite zur Verfügung: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe .

Auch der Rheingau-Taunus-Kreis hält auf seiner Internetseite ausführliche Informationen zum Brand- und Katastrophenschutz bereit: Informationen des RTK zum Brand- und Katastrophenschutz .