Ortsbeirat Hallgarten

Aktuelles aus dem Ortsbeirat Hallgarten

Hallgartener Ortsbeirat setzte Zeichen der Solidarität
Ortsbeiratssitzung auf der Hallgarter Zange
 

Die letzte öffentliche Sitzung des Hallgartener Ortsbeirats am 30. August 2017 fand, nicht wie gewohnt, im Hallgartner Rathaus statt, sondern  wurde nach den schweren Sturmschäden am Kletterpark als Zeichen der Solidarität in die Gaststätte auf der Hallgarter Zange verlegt.

Über 30 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des Ortsvorstehers gefolgt, so dass die Gaststätte nahezu bis auf den letzten Platz besetzt war.

Selbst der Wiesbadener Kurier und das Rheingau-Echo hatten ihre Reporterinnen vor Ort entsandt. 

Unter anderem berichtete Herr Klaus Michelis, Kletterpark Hallgarter Zange Nordwand GmbH & Co.KG, über die Schäden und Weiterentwicklung. Demnach soll es allen Unkenrufen zum Trotz in der Erlebniswelt Hallgarter Zange weiter gehen.

Darüber hinaus informierte Herr Stephan Kaller, Revierförsterei Hallgarten, über die gravierenden Auswirkungen der Sturmnacht auf den Hallgartener Wald. Er warnte nach wie vor ausdrücklich vor dem Betreten des Waldes allgemein, insbesondere außerhalb der freigegeben Wege. 

Weiter gehende Informationen über die gut besuchte Ortsbeiratssitzung entnehmen Sie bitte der Niederschrift.

Die nächste Ortsbeiratssitzung findet am 1. November 2017 im Hallgartener Rathaus statt.



Verkehrsberuhigter Bereich Ortskern Hallgarten 

Durch die Ausweisung des Hallgartener Ortskerns als Verkehrsberuhigten Bereich wird das Parken geordnet, weil dann Fahrzeuge nur noch in dafür gekennzeichnete Flächen abgestellt werden dürfen, Sperrflächen und Halteverbotszeichen sind nicht mehr nötig und können allesamt entfernt werden.

Damit einhergehend bekommt der Hallgartener Ortskern einen attraktiveren Charakter;  denn innerhalb dieses Bereiches gilt:

  • Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt.
  • Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.
  • Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern; wenn nötig müssen sie warten.
  • Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
  • Das Parken ist außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen, zum Be- oder Entladen.

Der geplante Bereich wird sich in der Zangerstraße ab Höhe Denice-Platz über den Hallgartener Platz bis zum ehemaligen Gasthaus Taunus erstrecken. Der kleine Parkplatz hinter dem Rathaus soll mit einbezogen werden.

Die gesamten Straßenflächen sind durchgehend gepflastert und ohne Gehweg und entsprechen somit der Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (StVO).

Unter der Prämisse so viele Parkplätze wie möglich zu erhalten, wurden unter Beachtung der STVO Stellflächen festgelegt. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe “Verkehrsberuhigter Bereich Hallgartener Ortskern”  wurden mittlerweile  zusammen mit der Anregung eines Anliegers durch Herrn Waldmann, Fachbereichsleiter Fachbereich Bauen, als Arbeitsgrundlage an Architekturbüros zur Ausschreibung eingereicht.