Bundestagswahl 2017

Information zur Wahl des Deutschen Bundestages

Die Wahl zum Deutschen Bundestag findet am Sonntag, den 24.09.2017 statt.

Für diese Wahl aktiv berechtigt ist jeder Deutsche, der am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten (24.06.2017) seinen Hauptwohnsitz in Oestrich-Winkel hat.

Bis zum 01.09.2017 werden die Wahlbenachrichtigungen versendet und das elektronische Modul zur Beantragung der Briefwahl freigeschaltet.

Das beigefügte Dokument des Bundeswahlleiters informiert Sie über die Fristen bezüglich ihrer Möglichkeiten der Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis.

Wahlhelfer zur Bundestagswahl 2017 gesucht

Für die Bundestagswahl am 24. September 2017 sucht die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel freiwillige Wahlhelfer. Für die Besetzung der Wahlvorstände werden Wahlvorsteher, Schriftführer und Beisitzer benötigt.

Vor der Wahl werden die Wahlhelfer geschult. Am Wahltag erhalten sie je nach Funktion ein Erfrischungsgeld zwischen 30 Euro und 50 Euro.

Grundsätzlich kann jede Person, die wahlberechtigt ist, in einem Wahlvorstand helfen.

Das Wahlamt möchte alle Wählerinnen und Wähler auf die Informationen des Bundeswahlleiters hinweisen. Auf der Homepage wird erläutert, welche Aufgaben von Wahlhelfern als Beisitzer oder Wahlvorsteher im Rahmen der Wahl zum Deutschen Bundestag am 24.09.2017 zu erfüllen sind.

Es sind Videos bereit gestellt und wird recht deutlich dokumentiert, dass diese Aufgaben von jedem Wahlberechtigten erledigt werden können: Bundeswahlleiter

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich beim Wahlamt im Bürgerzentrum Oestrich-Winkel, Paul-Gerhardt-Weg 1, Zimmer 043 / Zimmer 229 oder unter 06723 992122 melden bzw. unter wahlamt_at_oestrich-winkel.de ihre Kontaktdaten mitteilen.

Hinweis für Deutsche Bundesbürger im Ausland

Nach Erhalt der Wahlbenachrichtigungen bitten wir umgehend die Beantragung der Briefwahlunterlagen über unsere Homepage/Wahlscheinantrag zu veranlassen.

Die Versendung der Briefwahlunterlagen an die Wähler im Ausland kann voraussichtlich ab dem 48. Tag vor der Wahl, das heißt ab Montag, den 7. August 2017, erfolgen. Bei entsprechend frühzeitiger Antragstellung können Wahlberechtigte im Ausland mit einer Versendung der Briefwahlunterlagen durch die Wahlämter ab diesem Tag rechnen. Gemäß § 28 Absatz 4 Satz 3 BWO übersendet das Wahlamt die Briefwahlunterlagen mit Luftpost, wenn der/die Wahlberechtigte aus einem außereuropäischen Gebiet wählen will.

Ich bitte daher alle Wählerinnen und Wähler in einem außereuropäischen Gebiet die Rücksendung der Wahlunterlagen ebenfalls per Luftpost zu versenden, damit diese uns rechtzeitig vorliegen.

Thomas Kempenich

Wahlamt Besonderer Wahlleiter