• Aktuelles
  • Ab sofort: 2G-Pflicht in den Veranstaltungsräumen der Stadt

Ab sofort: 2G-Pflicht in den Veranstaltungsräumen der Stadt

Oestrich-Winkel, den 16. November 2021 – Um sichere Veranstaltungen zu gewährleisten, hat der Magistrat der Stadt Oestrich Winkel die 2G-Pflicht für Veranstaltungen in städtischen Räumen eingeführt: Alle Teilnehmer müssen ab sofort gegen das Coronavirus geimpft oder von der Erkrankung genesen sein und dafür am Eingang einen offiziellen Nachweis vorlegen. Dies gilt für das Bürgerzentrum Oestrich-Winkel im Stadtteil Oestrich, für das Bürgerhaus Hallgarten, das (alte) Rathaus Mittelheim, das (alte) Rathaus Hallgarten, das Kulturzentrum Brentanoscheune und das Mehrgenerationenhaus im Stadtteil Winkel.

Ausgenommen von der 2G-Regel sind ausschließlich interne Sitzungen für Mitarbeiter der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel sowie Sitzungen der städtischen Gremien. Für diese regelt das Gremienbüro den Einlass je nach den aktuell gültigen Verordnungen des Landes Hessen.

Veranstalter, die städtische Räumlichkeiten nutzen möchten, sind verpflichtet, ein vom Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises genehmigtes Hygienekonzept für ihre jeweilige Veranstaltung vorzulegen.

Bürgermeister Kay Tenge (parteilos) zur 2G-Regel: „Die Corona Inzidenz steigt auch im Rheingau-Taunus Kreis und je mehr Infizierte es insgesamt gibt, desto weniger können wir die vulnerablen Gruppen schützen, wie Hochbetagte und Vorerkrankte, die trotz Impfung ein Risiko haben, schwer zu erkranken. Deshalb ist es jetzt wichtig, die Verbreitung des Coronavirus wieder einzudämmen, wozu Maßnahmen wie die 2G-Regelung notwendig sind. Ich wünsche allen Oestrich-Winkelern, dass sie gut über den Winter kommen“.