Bürgerdialog per Videokonferenz

Oestrich-Winkel gewinnt Ausschreibung der Bertelsmann Stiftung

Oestrich-Winkel geht als eine von zehn Pilot-Kommunen in den Online-Dialog mit ihren Bürgern

Oestrich-Winkel, den 09. Juni 2020 – Die Corona-Krise kappte die normalen Kommunikationswege innerhalb der deutschen Kommunen überraschend. Bürgerversammlungen und Info-Abende, die bisher eine persönliche Begegnung von vielen Beteiligten voraussetzten, durften aus gutem Grund nicht mehr stattfinden. Gleichzeitig wuchs der Bedarf an Austausch zwischen Kommunalverwaltung, Politik und Bürger/innen jeden Tag.

Dieses Dilemma erkannte die Bertelsmann Stiftung und entwickelte das Konzept „Bürgerdialoge für Kommunen“. Oestrich-Winkel gewann jetzt als eine von nur zehn Kommunen in Deutschland die Ausschreibung im „Windhundverfahren“ – anders ausgedrückt „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Der Digitale Bürgerdialog thematisiert die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Er bietet die Möglichkeit für persönlichen Austausch, Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Bürgermeister Kay Tenge und der Erste Stadtrat Björn Sommer freuen sich riesig: „Schon bevor wir von der Ausschreibung der Bertelsmann Stiftung erfuhren, hatten wir überlegt, wie wir eine geplante Bürgerversammlung trotz Corona-Krise im digitalen Raum stattfinden lassen könnten. Umso höher schlagen unsere Herzen jetzt, wo wir wissen, dass wir genau dafür professionelle Unterstützung von kompetenter Seite erhalten werden. Denn nichts ist uns wichtiger, als auch in diesen schwierigen Zeiten in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern Oestrich-Winkels zu bleiben, ihre Sorgen und Nöte zu hören, zu verstehen und danach handeln zu können“.

Bis zu 75 Bürgerinnen können im Digitalen Bürgerdialog der Bertelsmann Stiftung für zwei Stunden zusammenkommen und im Plenum und in Kleingruppen diskutieren. So wird das Wir-Gefühl in Oestrich-Winkel gestärkt und die Stadt trotz Corona-Krise digital und kommunikativ vorangebracht. Die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel gibt in Kürze bekannt, wann und auf welchem Wege sich Interessierte um die Teilnahme an der Videokonferenz bewerben können. Voraussichtlich wird diese in der zweiten Augusthälfte 2020 stattfinden.