• Aktuelles
  • Bürgermeister Tenge setzt sich für Bahnhofszugang ein

Bürgermeister Tenge setzt sich für Bahnhofszugang ein

Bürgermeister Tenge setzte sich erfolgreich für den Erhalt der östlichen Zuwegung zum Bahnhof während Bau-Pause ein

Oestrich-Winkel, den 06. Juli 2021 – Bürgermeister Kay Tenge traf sich am Freitag, den 02. Juli 2021 mit Vertretern der Deutschen Bahn, welche die Absicht geäußert hatte, während der bevorstehenden Bau-Pause auf dem Bahnhofsgelände die von Oestrich kommende Zuwegung für den Personenverkehr zu schließen. In diesem Fall hätten Bahnkunden, die aus Richtung Oestrich gekommen wären, zuerst einen Bogen um den Bahnhof herum gehen müssen, um danach von Westen her auf die Bahnsteige zu gelangen.

Dank der Einigung, die Bürgermeister Kay Tenge (parteilos) mit der Deutschen Bahn erzielen konnte, bleibt die Zuwegung von östlicher Seite aber nun während der Bau-Pause, die für die kommenden Wochen angekündigt wurde, bestehen.

Bürgermeister Tenge dazu: „Da die Einstiegs-Punkte durch die Sanierung der Bahnanlage sowieso ein Stück Richtung Osten verlegt wurden, hätte eine Schließung der bestehenden Zuwegung bedeutet, dass Bahnreisende, die von Oestrich kommend den Zug nehmen wollten, zuerst rund 300 Meter entlang der Rheingaustraße Richtung Westen hätten gehen müssen, um dann, nachdem sie am Bahnhofsgebäude das Gelände betreten hätten, die gleichen 300 Meter wieder zurück Richtung Osten zu laufen, nur diesmal entlang der Gleise. Das konnten wir so unmöglich akzeptieren und ich bin froh, dass die Vertreter der DB diesbezüglich ein Einsehen hatten und die Zuwegung von Osten her nun so bestehen bleiben wird, wie sie bisher war.“