• Aktuelles
  • Celina Helm zur ersten Jugendausbildungsvertreterin gewählt

Celina Helm zur ersten Jugendausbildungsvertreterin gewählt

Von links nach rechts: Personalratsvorsitzende Stefanie Nikolai-Jagiela, Pia Krüger, Celina Helm, Nico-Jan Kopf, Saskia Baumeister, Luis Fernando Jaramillo Castillo, Bürgermeister Kay Tenge

Die Stadt Oestrich-Winkel setzt auf Ausbildung

Oestrich-Winkel, den 09. Dezember 2021 – Die Auszubildenden der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel haben am Freitagnachmittag, den 3. Dezember 2021 zum ersten Mal in der fast fünfzigjährigen Geschichte der Stadt Oestrich-Winkel eine Jugendausbildungsvertreterin gewählt. Celina Helm, Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten im ersten Lehrjahr, vertritt ab sofort die Interessen der Auszubildenden und jugendlichen Beschäftigten der Stadt.

Aus verschiedenen Fachbereichen waren die Auszubildenden zur Wahl im Bürgersaal des Bürgerzentrums der Stadt Oestrich-Winkel zusammengekommen: Pia Krüger (Sozialstation), Luis Fernando Jaramillo Castillo (Erzieher), Nico-Jan Kopf (Verwaltungsfachangestellter), Celina Helm (Verwaltungsfachangestellte) und Saskia Baumeister (Verwaltungsfachangestellte). Paul Skrobanek aus dem Bereich Forst hatte per Briefwahl gewählt.

Bürgermeister Tenge ist erfreut: „Ausbildung in der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel ist mir persönlich sehr wichtig. Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von Morgen. Es handelt sich in der Geschichte der Stadt Oestrich-Winkel um die erste Wahl einer Jugendausbildungsvertretung, vermutlich ist es die erste im gesamten Rheingau. Das zeigt und unterstreicht die hohe Bedeutung der Ausbildung für die Stadtverwaltung und für mich. Daher haben wir im Entwurf für den städtischen Haushalt 2022 mindestens zwei weitere Ausbildungsstellen vorgesehen. Wir gehen damit in punkto Personalentwicklung vorwärts und den Auswirkungen des demographischen Wandels entgegen.“