• Aktuelles
  • Eagle eye fährt im August durch Oestrich-Winkel

Eagle eye fährt im August durch Oestrich-Winkel

Die Stadt Oestrich-Winkel baut ein Straßenkataster auf

Oestrich-Winkel, den 16. Juli 2020 – Vom 03. bis zum 14. August 2020 fährt ein orange-silbernes Messfahrzeug des Berliner Technologieunternehmens „eagle eye technologies“ die Straßen Oestrich-Winkels mit einem Messfahrzeug ab. Es hat Kameras auf dem Dach. Spezielle Sensoren nehmen die Straßenflächen während der Befahrung auf. Die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel hat „eagle eye technologies“ beauftragt, die Straßenbestands- und Zustandsdaten optisch zu erfassen und anschließend als Grundlage für den Aufbau eines digitalen Straßenkatasters und eines Erhaltungskonzeptes aufzubereiten. So kann die Stadtverwaltung ihre Straßeninfrastruktur und dessen Sanierung im örtlichen Geoinformationssystem „Caigos“ gezielt verwalten und planen.

Eine Aufnahme und Zuordnung privater und persönlicher Objekte zu den erfassten Bilddaten erfolgt in keinem Fall. Gesichter, KFZ-Kennzeichen etc. werden anonymisiert. Das vorhandene Bildmaterial wird lediglich im Rahmen des Auftrags zur Erfassung kommunaler Infrastruktur verwendet.

Ziel ist, vorhandene Mittel optimal einzusetzen

Um das Straßennetz funktionsfähig und sicher zu erhalten, sind Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Damit vorhandene Mittel möglichst optimal eingesetzt werden, will die Stadt Oestrich-Winkel diese Aufgaben auch zukünftig auf Basis der zu erfassenden Zustandsdaten planen. Dazu nimmt das eagle eye-Fahrzeug die rund 56 Kilometer kommunalen Straßen und Wege genau auf.

„Die zuständigen Mitarbeiter haben die Straßenerhaltung im Blick, können Vergleiche zu bereits vorhandenen Daten ziehen, Prognosen ermitteln und Maßnahmen sinnvoll planen. Bei Bedarf haben sie die Möglichkeit jeden Straßenabschnitt direkt am Rechner in Augenschein zu nehmen. Das spart Zeit und Geld für Begutachtungen vor Ort und macht unsere Arbeit noch deutlich effektiver“, betonen Kay Tenge, Bürgermeister der Stadt Oestrich-Winkel und Björn Sommer, Erster Stadtrat.

Die Pflege und Erhaltung der öffentlichen Straßen und Wege stellt unterschiedliche Herausforderungen an die Stadtverwaltung. Zum einen müssen finanzielle Mittel für die Sanierung, den Erhalt und den Ausbau budgetiert werden und zum anderen sollen diese Mittel auch wirtschaftlich geplant und eingesetzt werden. Für eine strukturierte Planung aller Ressourcen benötigt die Kommune aktuelle und detaillierte Infrastrukturdaten.

Durch die Möglichkeit zur genauen Vermessung des Straßenraums anhand der Bilddaten, werden Arbeitsabläufe effizienter und die erfolgreiche Digitalisierung der Verwaltung unterstützt. Das sind wichtige Argumente für die Kommune: „Wir sind bestrebt, bei der Erfassung möglichst viele Fachdaten für unsere Stadt zu generieren“, führen Tenge und Sommer weiter aus. „Gleichzeitig legen wir natürlich großen Wert auf eine sehr gute Datenqualität, denn nur so können wir die Ergebnisse später wirklich vielseitig und sinnvoll verwenden.“

Über eagle eye technologies

Eagle eye ist die einzige Straßenerfassungstechnologie, die alle relevanten Flächen- und Zustandsdaten höchst präzise direkt aus der Befahrung heraus ermittelt. Erstmals ist damit eine realitätsgetreue Abbildung von Straßen- und Straßenzuständen möglich. Entwickelt von der eagle eye technologies GmbH, dem Technologieführer auf dem Gebiet der mobilen Straßendatenerfassung, hat sich eagle eye in zahlreichen Kommunal-, Landes- und Spezialprojekten bewährt und wird auch als Komplettsystem erfolgreich vermarktet.

Die eagle eye technologies bietet je nach Bedarf das gesamte Spektrum an Messverfahren an: Von der Messradmethode bis zum Überfliegen mit dem firmeneigenen Flugzeug. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin verfügt über langjährige Erfahrung bei der Datenerfassung und Datenbewertung für die Einführung der Doppik und bietet dazu ein Gesamtpaket aus Bestands-, Zustands-, Bewertungs- und Bilanzierungsdaten. Kunden von eagle eye in Hessen sind u.a. die Kommunen Ahnatal, Ehringshausen, Eschwege, Eltville, Geisenheim, Homberg Efze, Karben, Lohra, Ludwigsau, Riedstadt, Rodenbach, Steinau a.d. Straße u.v.a.

Projektverantwortung:

eagle eye technologies GmbH

Dipl.-Ing. (FH) Kim Gebauer

Tel.: +49 (0) 160 90 19 80 95

Datenschutzerklärung

Im Rahmen der Datenerfassung ist „eagle eyes technologies“ bemüht, so wenig persönliche Bilddaten wie möglich zu erfassen. Konkret wird in verkehrsarmen Zeiten gefahren und es werden spezielle Flächen mit geringem Personenaufkommen erfasst. Die Fahrzeuge sind mit einem entsprechenden Signal und als Vermessungsfahrzeuge gekennzeichnet. Eine Zuordnung persönlicher Daten zu den erfassten Bilddaten erfolgt in keinem Fall. Das vorhandene Bildmaterial wird lediglich im Rahmen des Auftrages zur Erfassung kommunaler Infrastruktur verwendet.

Datenmaterial, welches „eagle eye technologies“ im Rahmen des Auftrages durch die kommunale Verwaltung zur Verfügung gestellt wird, wird nur im Rahmen des Auftrages verwertet und nach Vertragserfüllung sofort und unwiderruflich gelöscht.

Alle Mitarbeiter/innen von „eagle eyes technologies“ und der beauftragten Dienstleistungsunternehmen sind zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet worden.