• Aktuelles
  • Fahrradfahren gegen die Einbahnstraße

Fahrradfahren gegen die Einbahnstraße

Bürgermeister Tenge und Fahrradbeauftragter Bussweiler verständigen sich auf Fahrradfahren gegen die Einbahnstraße

Oestrich-Winkel, den 05. Juni 2020 – Oestrich-Winkel wird fahrradfreundlicher: Nach der im März 2020 vollzogenen Einweihung der neuen Oestricher Radweg-Verbindung von der Straße „Obere Bein“ in die Feldstraße, welche parallel zur Hauptstraße verläuft, werden nun an zwei weiteren Stellen die Verkehrsführungen für Radfahrer verbessert.

Zwischen „Am Lindenplatz“ und Gänsgasse und zwischen Schwarzgasse und „Am Kreuzgarten“ ist es Fahrradfahrern ab sofort gestattet, in „verkehrter“ Richtung gegen die Einbahnstraße zu fahren. Eine entsprechende Beschilderung ist geplant und wird in Kürze umgesetzt.

Dazu Bürgermeister Kay Tenge: „Ich freue mich, gemeinsam mit unserem Fahrradbeauftragten Kurt Bussweiler an zwei weiteren Stellen in Oestrich-Winkel für mehr Fahrradfreundlichkeit sorgen zu können. Fahrradfahren spart nicht nur CO2 ein, sondern ist in Corona-Zeiten eine ansteckungsrisikofreie Fortbewegungsmöglichkeit und zusätzlich gesund, weil man sich dabei bewegt. Ich rufe alle Oestrich-Winkeler ausdrücklich dazu auf, für kurze Strecken öfter mal das Auto stehen zu lassen und aufs Fahrrad umzusteigen“.

Übrigens: Vom 13.06.2020 bis 03.07.2020 nimmt Oestrich-Winkel an der Aktion „Stadtradeln“ teil. In diesem Zeitraum können alle, die in Oestrich-Winkel leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/oestrich-winkel.

 

Bürgermeister Kay Tenge (links) und Fahrradbeauftragter Kurt Bussweiler (rechts) freuen sich über die ersten beiden Stellen in Oestrich-Winkel, an denen das Fahrradfahren entgegen der Einbahnstraße nun erlaubt ist.