• Aktuelles
  • Feuerwehr wurde zu Gas-Alarm gerufen

Feuerwehr wurde zu Gas-Alarm gerufen

Presseinformation 05/2021 der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel vom 22.02.2021

Oestrich-Winkel – Am Sonntagabend, während der Tatort im Fernsehen lief, wurden Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in die Straße "Im Flecken" alarmiert. Auslöser für den Einsatz war eine Gastherme, die in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses die Fehlermeldung „Abgas tritt aus“ anzeigte. Die zwei Bewohner wählten richtigerweise den Notruf 112 und die Leitstelle in Bad Schwalbach alarmierte daraufhin die Feuerwehren Winkel und Mittelheim sowie ein Notarzt- und Rettungswagen mit dem Stichwort „CO-Alarm“. 

Wie von der Leitstelle aufgefordert, verließen die Bewohner die Wohnung und warteten im Freien auf die Feuerwehr. Die Feuerwehr überprüfte die Wohnung im zweiten Stock mittels CO-Warngeräten und einem speziellen Messgerät. Da kein Austritt von Kohlenmonoxid (CO) in der Wohnung nachgewiesen wurde und der Rettungsdienst ebenfalls keine CO-Werte bei den Bewohnern feststellte, konnten die über 20 Feuerwehreinsatzkräfte sowie der Rettungsdienst den Einsatz beenden. 

Der zuständige Bezirksschornsteinfeger kam ebenfalls zum Einsatzort, um die Gastherme zu begutachten. Ärger im Zusammenhang mit diesem Einsatz verursachte ein im Bachweg abgestellter Klein-PKW, der auf einer Grenzmarkierung stand, die extra an der Ecke zur Hauptstraße angebracht ist, damit größere Fahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Müllfahrzeuge dort problemlos einfahren können. In diesem Zusammenhang wird nochmal auf die Beachtung solcher Verkehrszeichen „Grenzmarkierungen für Halt- oder Parkverbote“ hingewiesen und eindringlich gebeten, dort kein Fahrzeug abzustellen.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel (Symbolbild)

Oestrich-Winkel, 22.02.2021

Ingo Platz

stellv. Stadtbrandinspektor und Pressesprecher der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel

E-Mail: Ingo.Platz@oestrich-winkel.de

www.oestrich-winkel.de

CO-Warngerät der Feuerwehr Oestrich-Winkel