• Aktuelles
  • Fritz-Allendorf-Halle bald wieder hergestellt

Fritz-Allendorf-Halle bald wieder hergestellt

Wasserschaden in der Fritz-Allendorf-Turnhalle in Winkel soll in Kürze über Versicherungsleistung behoben werden.

Der aktuelle Wasserschaden in der Fritz-Allendorf Turnhalle in Winkel hat nichts mit einem vorherigen Wasserschaden am gleichen Ort von 2013 zu tun. Dies bestätigte ein unabhängiges Gutachten nun der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel, die daraufhin dieses Gutachten bei der zuständigen Versicherung eingereicht und diese zur Zahlung der Schadensbehebung aufgefordert hat.

Die durch den aktuellen Wasserschaden beschädigten Bauteile wurden aus den Duschen und Umkleidekabinen bereits entfernt. Da die Versicherung anfänglich mit Verweis auf einen möglichen Zusammenhang mit dem früheren Wasserschaden von 2013 nicht zur vollumfänglichen Zahlung bereit war, gab die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel das Gutachten in Auftrag, das nun seit kurzem vorliegt. Es besagt, dass die Firma, welche den Wasserschaden von 2013 behoben hatte, alles richtig gemacht hat, bis auf einige kleinere Mängel. Diese nun schnellstens zu beheben, wurde das Unternehmen inzwischen aufgefordert.

Den aktuellen Schaden hatte ein geplatztes Manometer verursacht. Die beiden Wasserschadens-Vorfälle hängen also ursächlich nicht zusammen.

Bürgermeister Michael Heil erklärt dazu: „Ich bin erleichtert, dass der Sachverhalt nun geklärt werden konnte und die Turnhalle in Winkel bald wieder voll funktionstüchtig sein wird“.

Oestrich-Winkel, den 03. Dezember 2018