• Aktuelles
  • Geruchsbildung im Bereich Schwemmbach

Geruchsbildung im Bereich Schwemmbach

Oestrich-Winkel, den 21. Mai 2021 – In den vergangenen Tagen haben mehrere Bürgerinnen und Bürger Oestrich-Winkels die Stadtverwaltung auf eine unangenehme Geruchsbildung am Schwemmbach im Bereich des Spielplatzes Greiffenclaustraße hingewiesen. Die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel ist gemeinsam mit den Stadtwerken dabei, dem Problem auf den Grund zu gehen.

Auf dem Grundstück Greiffenclaustraße / Ecke Rieslingstraße befand sich bis Ende der 90er Jahre ein Wasserbehälter. Dieser wurde aus einer Leitung von Norden her gespeist, die nach wie vor wasserführend ist. Beim Rückbau des Wasserbehälters wurde die Leitung direkt im Rohrdurchlass unter der Greiffenclaustraße an den Schwemmbach angeschlossen. Im Zuge der jüngsten Baumaßnahme wurde der Anschluss dieser Leitung an den neuen Regenwasserkanal verlegt. Die Einleitstelle in den Bach liegt nun etwas südlicher und ist seitdem – im Unterschied zu vorher - sichtbar.

Da es sich um Grundwasser handelt, ist eine Einleitung in den Mischwasserkanal nach den Wasserhaushaltsgesetz sowie dem Hessischen Wassergesetz unzulässig. Die Stadtwerke Oestrich-Winkel haben das Institut Fresenius mit einer Untersuchung beauftragt, um auszuschließen, dass das Wasser gesundheitsgefährdend sein könnte und herauszufinden, welche Inhaltsstoffe zu der wahrgenommenen Geruchsbildung führen.

In Zusammenarbeit mit der Unteren des Rheingau-Taunus-Kreises und der Oberen Wasserbehörde (Regierungspräsidium) sind die Stadtwerke Oestrich-Winkel auf der Suche nach einer Lösung des Problems, doch dafür müssen die Ergebnisse der Wasseruntersuchung abgewartet werden.