• Aktuelles
  • Haupt- und Finanzausschuss Oestrich-Winkels stimmt dem Satzungsentwurf zur Erhebung eines Tourismusbeitrags zu

Haupt- und Finanzausschuss Oestrich-Winkels stimmt dem Satzungsentwurf zur Erhebung eines Tourismusbeitrags zu

Haupt- und Finanzausschuss Oestrich-Winkels stimmt dem Satzungsentwurf zur Erhebung eines Tourismusbeitrags zu

Oestrich-Winkel, den 16. November 2020 – In seiner Sitzung am 12.11.2020 hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Oestrich-Winkel einem Satzungsentwurf über die Erhebung eines Erholungs- und Tourismusbeitrags zugestimmt. Außerdem soll ein Tourismusbeirat für Oestrich-Winkel gebildet werden.

Der Vorschlag, einen Tourismusbeitrag einzuführen, welcher zukünftig in allen Kommunen des Rheingaus erhoben werden soll, geht auf eine Initiative der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH (RTKT) in Zusammenarbeit mit der Rüdesheim Tourist AG (RÜD AG) zurück. Im Fokus steht dabei die Weiterentwicklung der touristischen Destination Rheingau und damit verbunden die Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen im Tourismusmarketing. Geplant ist, dass die Hälfte der erzielten Einnahmen zukünftig den Destinationsmarketingorganisationen zur Verfügung gestellt werden, die andere Hälfte erhalten die Rheingauer Kommunen für touristische Zwecke.

Hintergrund bildet der tourismuspolitische Handlungsrahmen, den der Hessische Tourismusverband HTV im Jahr 2016 herausgegeben hat. Er zielt darauf ab, die touristische Wettbewerbsfähigkeit Hessens im Vergleich zu anderen deutschen Bundesländern zu steigern. Dem Monitoring-Bericht des HTV aus dem Jahr 2018 ist zu entnehmen, dass es dem Rheingau in Sachen Tourismus bis dato an finanziellen Mitteln mangelt, um marktfähig zu sein. Würde diesbezüglich jetzt nicht gehandelt, so drohte dem Rheingau im Jahr 2021 die Aberkennung des Destinationsstatus und damit der Verlust von jährlich 125.000 Euro Fördermitteln aus den Töpfen des Landes Hessen. Bis April heißt es daher: Besser ausgestattet mitmachen oder aufgeben. 

Damit der Tourismusbeitrag in Höhe von 2 Euro pro touristischer Übernachtung erhoben werden kann, müssen alle Rheingauer Kommunen zustimmen. In Oestrich-Winkel entscheidet die Stadtverordnetenversammlung am 14.12.2020 über die Beteiligung der Stadt.

Erstes großes Projekt, das über den Tourismusbeitrag finanziert werden könnte, ist die Einführung einer Rheingauer Gästekarte, welche unter anderem die kostenlose Nutzung des ÖPNV für Touristen beinhalten würden.