• Aktuelles
  • HUFAD Rheingau: Malen für Demenzerkrankte

HUFAD Rheingau: Malen für Demenzerkrankte

Einladung zur Mal-Zeit mit SittART

Das Künstler-Atelier SittART und die HUFAD Rheingau (Häusliche Unterstützung für Alzheimer- und Demenzpatienten) bieten ein neues Angebot für Menschen mit demenziellen Einschränkungen an.

Warum hilft Malen bei Demenz – und wie kann trotz demenziellen Einschränkungen Lebensqualität geschaffen und erhalten werden? Sitta Derstroff, Künstlerin aus Geisenheim hat eine Antwort auf diese Fragen: „Die Kreativität öffnet den Raum, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen“, sagt sie und bietet in ihrem Atelier „SittART“ in der Winkeler Straße 65 in Geisenheim Malkurse an. „Gerade in der Arbeit mit Senioren und demenzerkrankten Menschen ist dies der Schlüssel zum erfolgreichen Miteinander. Mal-Zeit bietet den Teilnehmern/Teilnehmerinnen Raum und Zeit, sich kennenzulernen und kreativ zu entfalten.“

Demenzerkrankte Menschen verlieren mehr und mehr das Verhältnis zum zeitlichen Geschehen.  Das Leben konzentriert sich immer mehr auf das Leben im Augenblick. Die Planung der Zukunft wird immer schwieriger. Aber auch  die Erinnerung an die Vergangenheit nimmt mit steigendem Grad der Demenz ab. Der Augenblick und die Gestaltung der Gegenwart gewinnen an Bedeutung und werden Ausdruck der Lebensqualität.

Studien belegen: Selbst zurückgezogen lebende Senioren legen bei der Ausübung kreativer Tätigkeiten ihre Antriebslosigkeit und ihren Schwermut ab. Sie öffnen sich wieder. Das Gefühl, nützlich zu sein, stärkt ihr Selbstbewusstsein. Das Bewusstsein, etwas Schönes geschaffen zu haben, erfüllt sie mit Stolz und der Körper schüttet Glückshormone aus.

„Durch dieses Mal-Angebot leisten wir einen wichtigen Beitrag, um wertvolle Fähigkeiten und Fertigkeiten von Demenzerkrankten und somit ihre Selbstständigkeit zu erhalten“ erklärt Gisela Vogel, Leiterin der HUFAD Rheingau, die diesen Malkurs begleitet. Das Malen aktiviert die motorischen Fähigkeiten. Teilweise werden diese Fähigkeiten neu erlernt oder es kommen längst vergessene Fähigkeiten wieder ins Gedächtnis und mit ihnen auch die Erinnerung.

Ebenso wecken Farben und Formen Erinnerungen. Die Farbe Blau z. B. kann die Erinnerung an einen Urlaub am Wasser ins Gedächtnis rufen. Ein Kreis die Erinnerung an das Ballspiel in der Jugend. Öffnet sich ein solches Erinnerungsfenster, so erzählen die meisten Betroffenen von ihren Erinnerungen. Die dabei ausgelösten Empfindungen und Gefühle können sie wiederum unmittelbar in ihr Bild mit einfließen lassen. Manch einer wird dabei aus der Reserve gelockt und blüht auf.

Cicely Saunders, Ärztin, Sozialarbeiterin und Krankenschwester hat es mit folgendem Zitat auf den Punkt gebracht: „Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben!“

Mal-Zeit: Montag, 13. Mai, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Montag, 20. Mai, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Montag, 27. Mai, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Veranstaltungsort: Atelier SittART, Winkeler Straße 65, Geisenheim, www.atelier-sittart.de/