• Aktuelles
  • Neugestaltung des Oestricher Ortszentrums

Neugestaltung des Oestricher Ortszentrums

Stadt Oestrich-Winkel plant Neugestaltung des Oestricher Ortskerns mithilfe des Förderprogramms „Lebendige Zentren“

Das in der vergangenen Woche angekaufte Grundstück Friedensplatz 1 soll zum zentralen Parkplatz werden.

Oestrich-Winkel, den 23. September 2021 – Das der Stadt Oestrich-Winkel seit 2018 vorliegende integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept ISEK stellt städtebauliche Missstände heraus, unter anderem im Bereich der Oestricher Altstadt. Die Stadt Oestrich-Winkel plant, diese in den nächsten Jahren mit Städtebaufördermitteln aus dem Förderprogramm „Lebendige Zentren“ (ehemals „Städtebaulicher Denkmalschutz“) zu beheben. Für den Bau eines Parkplatzes wurde ein Darlehen des Hessischen Investitionsfonds in Höhe von 640.000€ gewährt.

Altstadt hat großes touristisches Potential

Die Altstadt des Stadtteils Oestrich weist ein großes touristisches Potential auf, welches derzeit noch nicht ausgeschöpft ist. Unter anderem die Nutzung als Parkplätze verhinderte bisher eine Entwicklung der Plätze im historischen Ortskern hin zu einer angenehmen Aufenthaltsqualität.  Davon betroffen ist auch die historisch geprägte Platzabfolge in der Oestricher Altstadt, welche vom am Altstadtrand gelegenen Friedensplatz über das „Scharfe Eck“ zum Marktplatz und von dort weiter zum Platz vor der katholischen Kirche Sankt Martin führt.

Grundstückserwerb eröffnet neue Möglichkeiten

Nach dem am 15. September 2021 geglückten Erwerb des Flurstücks am Friedensplatz 1 durch die Stadt Oestrich-Winkel eröffnet sich nun die Möglichkeit, auf dieser Fläche öffentliche Parkplätze anzubieten und es so möglich zu machen, dass die anderen, eben genannten historischen Plätze, vom ruhenden Verkehr befreit und einer Nutzung für Freizeit und Tourismus zugeführt werden. Auch die historische Platzfolge kann dann wieder kenntlich gemacht werden.

Der Erste Stadtrat Sommer dazu: „Ziel ist es die Altstadt zu revitalisieren und das Stadtbild zu verbessern. Nicht nur für Besucher, sondern 

vor allem auch für die Bewohner sollen begrünte Plätze mit Sitz- und Spielgelegenheiten) zum Verweilen entstehen.

Die Umgestaltung des „Scharfen Ecks“ ist bereits in Planung. Für den Friedensplatz liegen erste Ideen zur Umgestaltung vor. Dort wäre auch eine Freilegung des momentan unterirdisch verlaufenden Baches denkbar.

Parkplatz war schon in den Neunzigern geplant

Dass die Überlegungen, einen öffentlichen Stellplatz auf dem Grundstück Friedensplatz 1 zu entwickeln nicht neu ist, zeigt der Bebauungsplan Nr. 37 „Friedensplatz“, welcher Im Januar 1995 von der Stadtverordnetenversammlung als Satzung beschlossen wurde. Der Aufstellungsbeschluss für diesen Plan erfolgte bereits im November 1993.

Begrünter Parkplatz mit 35 Stellplätzen und mindestens zehn Bäumen

Der Aufstellungsbeschluss für die Bebauungsplanänderung im Bereich des Grundstücks Friedensplatz 1 wurde in der Stadtverordnetenversammlung am 13. September 2021 beschlossen. Der Ursprungsplan sieht 25 öffentliche Stellplätze vor. Mit der Planänderung sollen nun zusätzliche zehn Stellplätze ermöglicht werden. Des Weiteren möchte die Stadt die Fläche mit mindestens zehn heimischen Laubbäumen bepflanzen und mit einer Eingrünung versehen.