• Aktuelles
  • Präventionsrat unterer Rheingau lädt zu Dialog über Fastnachtsumzüge ein

Präventionsrat unterer Rheingau lädt zu Dialog über Fastnachtsumzüge ein

Presseinformation des Präventionsrats unterer Rheingau

Präventionsrat unterer Rheingau führt Dialog zu Fastnachtsumzügen und –

veranstaltungen durch

Der Präventionsrat hat die Veranstalter von Fastnachtsumzügen und

Fastnachtsveranstalter, die Ordnungsämter der Städte Geisenheim, Oestrich-

Winkel, Lorch und Rüdesheim am Rhein, die Polizei und den Fachdienst

Brandschutz des Rheingau-Taunus-Kreises zu einem Dialog eingeladen.

Hintergrund waren die teilweise erheblichen Probleme im unteren Rheingau bei

Fastnachtsumzügen.

Ziel ist es gemeinsam Regelungen zu finden, die in den beteiligten Kommunen zu

einem sicheren Ablauf der Umzüge beitragen. Hierzu werden unterschiedliche

Wege eingeschlagen. Zum einen sollen Eltern und Schüler über die Probleme die

sich in der Vergangenheit ergeben haben aufgeklärt werden. Außerdem soll

aufgezeigt werden, welche Konsequenzen ggf. daraus resultieren.

Es werden außerdem die Auflagen für die Umzüge in den 3 Städten, in denen

Fastnachtsumzüge stattfinden, angepasst. So soll ein Musikverbot auf der An- und

Abfahrt durchgesetzt werden, außerdem soll die Wiedergabe von Musik erst 1

Stunde vor Veranstaltungsbeginn zulässig sein. Die Boxen der Umzugswagen

sollen nach innen oder nach vorne ausgerichtet werden, sodass die Beschallung

der Umgebung zielgerichteter erfolgt. Außerdem soll die Verkehrssicherheit der

Fahrzeuge durch ein sogenanntes Brauchtumsgutachten nachgewiesen werden.

Weiterhin soll im Rahmen einer Allgemeinverfügung ein Verbot von Spirituosen für

die Zugstrecke und den angrenzenden Bereich für die Dauer des Zuges und der

anschließenden Feier auf der Straße sowie eine Stunde vor Beginn des Zuges

ausgesprochen werden.

Die Teilnehmer nehmen sich hier einem gesamtgesellschaftlichen Problem an,

dass in den vergangenen Jahren verstärkt bei unterschiedlichen Veranstaltungen,

unter anderem auch bei Fastnachtsumzügen aufgetreten ist. Gemeinsam möchte

man die Attraktivität der Fastnachtsumzüge für alle Besucher für die Zukunft

aufrechterhalten und einen sicheren Ablauf gewährleisten.


17.01.2019


Präventionsrat

Unterer Rheingau / AB Verhinderung von Straftaten

Rathaus Rüdesheim am Rhein

Markt 16

65385 Rüdesheim am Rhein

Ansprechpartnerin: Martina Heger

Telefon 06722 / 408-39 (Durchwahl)

Fax 06722 / 408-36 (Fax-Durchwahl)

E-Mail Martina.Heger@Ruedesheim.de