• Aktuelles
  • Sommerfest der Feuerwehr im Brentanohaus

Sommerfest der Feuerwehr im Brentanohaus

Presseinformation 16/2019 der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel vom 16.09.2019

Oestrich-Winkeler Feuerwehren auf den Spuren von Goethe

Am Wochenende 14. und 15. September 2019 fand das diesjährige Sommerfest der Feuerwehren der Stadt Oestrich-Winkel im Brentanohaus statt. Um kurz nach 17.00 Uhr begrüßten Stadtbrandinspektor Christian Ringel, der ehemalige Bürgermeister Michael Heil und der frisch im Amt eingeführte Bürgermeister Kay Tenge die Feuerwehrleute mit ihren Familien.

Wer wollte konnte im Anschluss eine von zwei Führungen mit Frau Kirsch durchs Brentanohaus miterleben und in die Geschichte des Brentanohauses eintauchen. Für die Kinder gab es eigens einen Programmpunkt im Badehaus mit der Autorin, Schauspielerin, Journalistin und Reisenden Sylvia Schopf. Sie erzählte mittels eines interaktiven Erzähltheaters die Geschichte des Mädchens mit Pfiff - Peppi Pepperoni - und ermunterte die Kinder zum Mitmachen. Zwischendurch konnten sich die Gäste ihr Essen an der Grillstation und dem reichlichen Buffet selbst zusammenstellen.

Für die Organisation des gelungenen Fests danken die Feuerwehren Oestrich-Winkels Frau Angelika Hohenkamp, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel.

Für Alle, die sich nun die Frage stellen, wie ein solches Fest finanziert wird, hier die Antwort: Vor einigen Jahren wurde die Regelung getroffen, dass 50 Prozent der Stundengelder, die bei kostenpflichtigen Einsätzen seitens der Stadtverwaltung in Rechnung gestellt werden, an die Einsatzabteilung der Feuerwehr Oestrich-Winkel gehen. Davon wird dann unter anderem ein Dankeschön-Fest mit tollem Programm für die aktiven Frauen und Männer der Einsatzabteilungen und ihre Familien ausgerichtet.

Auf diese Weise konnte auch schon eine Weihnachtsfeier in der Brentanoscheune und ein Besuch des Kletterparks auf der Hallgarter Zange verwirklicht werden. Aber auch in die eigene Fortbildung investieren die Feuerwehren das Geld. Zum Beispiel konnten die Atemschutzgeräteträger an verschiedenen „Heißausbildungen“ teilnehmen. Dort trainieren die aktiven Feuerwehrleute unter Anleitung von erfahrenen Ausbildern in speziell zu Übungszwecken eingerichteten Brandcontainern bei richtigem Feuer das Vorgehen und Löschen.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

Oestrich-Winkel, 16.09.2019

Ingo Platz

stellv. Stadtbrandinspektor und Pressesprecher der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel

E-Mail: Ingo.Platz@oestrich-winkel.de