• Aktuelles
  • Spendenaufruf der Stiftung Zukunft schenken! Jean-Dominique Risch

Spendenaufruf der Stiftung Zukunft schenken! Jean-Dominique Risch

Corona oder Covid-19 ist für die meisten Menschen mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Was aber bedeutet diese Krise für Menschen, die von Armut betroffen sind? Mit dieser Frage haben sich in der vergangenen Woche die Vorstände der Rheingauer Kinderhilfestiftung "Zukunft schenken!" beschäftigt.

Seit einigen Tagen sind nämlich die sozialen Anlaufstellen und Ausgabeorte für Grundnahrungsmittel der caritativen Einrichtungen im Rheingau geschlossen. Und doch muss das ohnehin bereits schwierige Leben für die Familien weitergehen, die auf eine solche Hilfe und Unterstützung dringend angewiesen sind.

"Menschen mit beschränkten finanziellen Mitteln treffen die Einschränkungen durch Corona noch viel härter, als die meisten von uns", erklärte Jean-Dominique Risch und denkt dabei vor allem auch an die Kinder. So haben sich die Vorstände entschlossen, sofort Fördermittel in Höhe von zunächst 2.400 €uro in Form von Einkaufsgutscheinen für betroffene Familien mit Kindern in Oestrich-Winkel zur Verfügung zu stellen.  

Die Stiftung steht hier in enger Absprache mit den Caritas Tafeln im Rheingau , um den Familien diese Förderung sehr zeitnah zuteilwerden zu lassen. Die Hilfe der Stiftung soll die Familien über einen Zeitraum von zunächst drei Monaten unterstützen und zugunsten der Kinder entlasten.

Die Vorstände Elvira Mehrlein, Tanja und Jean-Dominique Risch möchten diese Hilfe gerne aufstocken und verlängern, da mit einer Verschärfung der Corona-Krise zu rechnen ist. Sie bitten um zweckgebundene Spenden mit dem Stichwort "Familienhilfe". (Rheingauer Volksbank, IBAN: DE63 5109 1500 0000 0561 38, "Familienhilfe").

Die Vorstände weisen darauf hin, dass diese Spenden wie bereits bei der Spendenaktion WIR FÜR TOBI vor zwei Jahren separat verwaltet und allein für oben genannten Zweck verwendet werden.