• Aktuelles
  • Zerstörung der Feldwegeschranken kein Kavaliersdelikt: Belastung des Steuerzahlers im Wert von 2.500 Euro

Zerstörung der Feldwegeschranken kein Kavaliersdelikt: Belastung des Steuerzahlers im Wert von 2.500 Euro

Das Ordnungsamt der Stadt Oestrich-Winkel berichtet, dass die Feldwegeschranken erneut zerstört wurden und ersetzt werden müssen. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro.

Die Schranken dienen der Vermeidung von Unfällen, die durch das unberechtigte und teilweise sehr schnelle Fahren aller möglichen Verkehrsteilnehmer verursacht werden können. Eine Beschädigung oder Zerstörung der Feldwegeschranken ist ein sehr sozialschädliches Verhalten und das nicht nur wegen der Steuergelder, die immer wieder eingesetzt werden müssen, um die Schranken zu erneuern. Von den zurückgelassenen Trümmern geht zudem eine hohe Unfall- und Verletzungsgefahr für unbeteiligte Dritte aus.

Das Schadensbild verrät, dass der oder die Täter mit schwerem Werkzeug gearbeitet haben. Dabei handelt es sich um eine neue Dimension der Sachbeschädigung.

Die Stadtverwaltung Oestrich-Winkel erstattet Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Das Ordnungsamt bittet um sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Beobachter werden gebeten, sich per E-Mail an ordnungspolizei@oestrich-winkel.de oder info@oestrich-winkel.de zu melden.

Oestrich-Winkel, den 19.11.2018