Die Grundschule Hallgarten ist eine von zwei Grundschulen in Oestrich-Winkel und liegt etwas außerhalb des Ortskerns am Rande der Weinberge und des Waldes in unmittelbarer Nähe der Turnhalle, des Sportplatzes, des Schwimmbads und der Tennisplätze.

Unsere Grundschule wurde für den Stadtteil Hallgarten 1972 erbaut.

Seit Januar 2005 ist die Stadt Oestrich-Winkel als Schulträger zuständig. In den letzten Jahren wurde das Gebäude in zwei Bauabschnitten außen und innen saniert und umfangreiche Brandschutzmaßnahmen vorgenommen. Zusätzlich baute die Stadt das Bürgerhaus auf dem Schulgelände.

Durch einen Spendenlauf der Schülerinnen und Schüler und mit Hilfe des Fördervereins und der Stadt wurde auf dem Schulhof 2012 ein Klettergerüst errichtet. Hinter dem Schulgebäude befinden sich die Schulwiese und ein kleiner Schulgarten, die hauptsächlich in den Sommermonaten genutzt werden können. Seit 2016 beschäftigen wir uns mit der Erweiterung unseres Schulhofs. Hierzu wurde die „Schulhofsgestaltungsgruppe“ (Eltern, Kollegium, Schulleitung) gegründet, die sich um die weitere Gestaltung kümmert.

Es gibt 4 Klassenräume, einen Werkraum, sowie einen Allzweckraum, in dem die Bücherei und die Musikinstrumente untergebracht sind. Er kann für Aufführungen und Versammlungen gut genutzt werden.

Der Kopierraum, das Sekretariat, das Schulleitungszimmer und das Lehrerzimmer sowie die Sanitärräume liegen auf der gleichen Ebene.

Das Arztzimmer ist auch gleichzeitig Besprechungs- und Differenzierungszimmer.

Eine Klassenfahrt ist lustig, eine Klassenfahrt macht Spaß!  

Für drei Tage begaben sich die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse auf eine Zeitreise ins Mittelalter nach Zwingenberg an der Bergstraße.

Es galt, das kleine Städtchen zu besichtige und neue Tischsitten zu beherzigen wie z. B. „Nicht ins Tischtuch schnäuzen!“ oder „ Lege deinen Löffel immer mit der Innenseite auf die Tischplatte, dann kann sich die Pestilenz  nicht hinein setzen.“ Es wurde schwarze und rote Tinte hergestellt und damit auf Büttenpapier eigene Wappen - das Namensschild bzw. Erkennungszeichen eines Ritters - kreiert. Es wurden Bergfriede gebaut und durch Angreifer zerstört, mit der Armbrust geschossen und Spiele gespielt, mit denen sich die Kinder früher die Zeit vertrieben - wenn sie nicht arbeiten mussten.

Höhepunkt war die Aufführung des Spektakels „Der Handschuh“.  

Dank dem Herbergsvater, Herrn Gutmann, wurden alle großen und kleine Hindernisse schnell und unbürokratisch aus dem Weg geräumt - noch einmal herzlichen Dank.  

Viel zu schnell verging die Zeit, und alle Kinder wünschten sich: „ Im nächsten Schuljahr wollen wir wieder dahin!“    

Text und Bilder: Annerose Sterzel, Juni 2019

„Neuer“ Marktplatz / Schlagen eines Knappen zum Ritter; Schlagen eines mutigen Mädchens zur Freifrau / Theateraufführung „Der Handschuh“ (F. v. Schiller) in mittelalterlicher Gewandung

27. Mai 2019: Dudelsacktöne in der Grundschule   

„Kaum zu glauben, wie laut doch so ein Dudelsack ist! Und „Voll schwer,  die Luft aus dem Sack zu drücken!“ Die Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen kamen nicht aus dem Staunen heraus, als Herr Herwig, der auf Einladung von Frau Sterzel bereits zum zweiten Mal die Grundschule  Hallgarten besuchte - vor ihren neugierigen Blicken seinen Dudelsack zusammenbaute, ausführlich erklärte und spielte. Bei den Musikstücken ‚Scotland the Brave’ (die inoffizielle schottische Nationalhymne) und ‚Highland Cathedral’ (von zwei Deutschen 1982 anlässlich der Highland Games komponiert) summten einige Kinder und Frau Sterzel lautstark mit.  

Dann durfte jede/r ausprobieren, sie schwer es doch ist, die Luft aus dem Luftsack in die Pfeifen zu pressen (das macht normalerweise der Spieler während des Spiels mit seinem Arm).  

„Der Dudelsack“, so Herr Herwig, „ ist ein sehr altes Blasinstrument und kommt ursprünglich NICHT aus Schottland, sondern aus Vorderasien. Er besteht aus einem Luftsack, der Spielpfeife und drei Bordunpfeifen.

In England“, erzählte er weiter, „ war das Spielen des Dudelsacks sogar zeitweise verboten! Das kam so: In Schottland hatte der Dudelsack, auch Sackpfeife genannt, eine besondere Tradition. Nach der Schlacht bei Culloden Hill, Schottland, gegen die Engländer im Jahr 1746, die die Engländer gewannen, wurde den Schotten diese Tradition einige Zeit lang untersagt. Wahrscheinlich deshalb wurde der Dudelsack beim schottischen Volk noch beliebter. Und jetzt hat die Queen sogar eine eigene Dudelsack-Band! So ändern sich die Zeiten.“  

 Auf die Ausführung von Herrn Herwig: „So ein  Dudelsack hat nur neun Töne“ kam spontan die Frage aus der dritten Klasse: „Kannst du damit auch ‚Alle meine Entchen‘ und ‚Jingle Bells‘ spielen?“ Zur Überraschung aller pustete Herr Herwig den Luftsack auf, und dann - ..... zu seinem eindrucksvollen Spiel  sangen alle begeistert und kräftig mit.  

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Herwig - und freuen uns schon auf seinen nächsten Besuch.

Text und Fotos: Annerose Sterzel


   

Der Rettungswagen der Johanniter war da

Am Freitag, den 24. Mai 2019, war es soweit: Frau Heuser von den Johannitern besuchte uns - und brachte den Rettungswagen mit. Alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule durften nacheinander den RTW besichtigen, jedes Fach durfte geöffnet werden und jede Frage:“ Was ist das denn?“ wurde geduldig beantwortet.    

HERZLICHEN DANK an die Johanniter und Frau Heuser!

Text und Fotos: Annerose Sterzel

   

Auch Kinder können helfen!  „Ersthelfer von morgen“ - Besuch der Johanniter   

„Was sind die Johanniter, und was machen die denn so?“ Viele Fragen wurden gestellt und wurden ‚fachfraulich‘ beantwortet. Unter Anleitung durch Frau Heuser, erfahrene und fachkundige Ausbilderin der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Hessen-West, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse, wie sie Erste Hilfe leisten können. Eigenschutz, Absichern der Unfallstelle, Überprüfen der Vitalfunktionen (Ansprechbarkeit, Atmung, ...), Stabile Seitenlage und Absetzen des Notrufes waren u. a. Themen, die intensiv besprochen und geübt wurden. Viel zu schnell verstrich die Zeit!

Was befindet sich denn so alles in diesem Verbandspäckchen?    

Einfühlsam stellte Frau Heuser ‚Lacrima‘ vor, Trauerbegleitung für Kinder. „Der Verlust eines geliebten Menschen ist auch für Kinder ein schwerer Schock. Die Johanniter begleiten  Kinder und Jugendliche bei ihrer Trauerarbeit und bieten Hilfe in den verschiedenen Trauerphasen. Wir unterstützen die Kinder, beraten die Eltern  und bieten Seminare und Vorträge.“ - für Kinder kostenlos!

entnommen: johanniter.de

Gruppenbild Klasse 3 am Ende der tollen Veranstaltung - „Wie warm doch so eine Rettungsdecke hält, dabei ist sie sooooo dünn. Ja, sogar durchsichtig!“

Der Rettungswagen kommt noch zur Besichtigung 

Frau Heuser kam mit einem Dienst-Pkw; der angekündigte Rettungswagen (RTW) war im Einsatz. Aber: Er kommt noch!!!!! Dann dürfen wohl ALLE Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hallgarten das Innere eines RTW besichtigen „und alle Türen und Schränkchen öffnen“ (O-Ton!) - und ganz viele Fragen stellen. Wir alle können diesen Termin kaum erwarten! Und - Zusage von Frau Heuser: Einladung an alle - einfach mal vorbeikommen: Jede/r ist herzlich willkommen, die Rettungswache der Johanniter in Wiesbaden zu besichtigen!

Herzlichen Dank an Frau Heuser, die mit viel Engagement und Herzblut das so wichtige Thema „ Erste Hilfe leisten“ den Schülerinnen und Schüler näher gebracht hat: Jede/r kann helfen, dafür ist niemand zu jung!

Auch danken wir dem Elternspendeverein, der den Besuch der Johanniter finanziell ermöglichte. Vielen, vielen Dank!

Text und Fotos: Annerose Sterzel  

Letzter Schultag vor den Osterferien - Fair Trade Aktion

„Was ist denn das?“, fragte Frau Sterzel die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hallgarten. Auch die Eltern durften das „Ding“ einmal in die Hand nehmen und bestaunen.

Am letzten Schultag vor den Osterferien trafen sich alle Schülerinnen und Schüler im Musikraum und versuchten das Rätsel zu knacken. „Ja, was ist das denn bloß?“

Eine Kakaobohne!

Wo sie geerntet wurde, das konnte Frau Sterzel nicht mehr herausfinden, aber: „ Ich weiß genau, wer sie geerntet hat! Nämlich ein Erwachsener. Dies ist eine Fair Trade-Kakaobohne. Und der Erwachsene verdient damit so viel Geld, dass er davon seine Familie ernähren kann. Das ist leider nicht selbstverständlich.“

Viele Kinder kannten bereits das Fair Trade-Siegel: Keine Kinderarbeit, menschenwürdige Arbeitszeiten, gerechte Bezahlung, sichere Arbeitsgeräte, ... .  

Und - aus solchen Kakaobohnen wird leckere Schokolade hergestellt. Die durfte natürlich nicht fehlen.  

Zwei, die phantastisch zusammenpassen:

Alle Schülerinnen und Schüler freuten sich, als sie ihren Fair Trade-Schokohasen überreicht bekamen und bedankten sich mit einem kräftigen Applaus bei der Stadt Oestrich-Winkel, vertreten durch Frau Nikolai-Jagiela, für die Kostenübernahme der Leckerei.

Text und Bilder: Annerose Sterzel

Kunstprojekt Klasse 3:

Der durchsichtige Fisch namens Fridolin ist traurig: Kein Meeresbewohner sieht ihn, alle rempeln ihn an, keiner spielt mit ihm. Wie auch? Da kommt die rettende Idee: Alle Fische schenken ihm eine Schuppe. Jetzt ist Fridolin für alle Meeresbewohner sichtbar. Fridolin findet viele Freunde, alle wollen mit ihm spielen. Was für eine Unter-Wasser-Freude!

Text und Bilder: Annerose Sterzel

Exkursion zur Hallgartener Feuerwehr

Am Mittwoch, 14.03.19, stand auf dem Stundenplan der Grundschüler*innen der Klasse 3 „Brandschutz-Erziehung“ bei der Feuerwehr. Nach einer kleinen Wanderung zur Feuerwehrhalle erwarteten die Schüler*innen spannende Informationen und atemberaubende Experimente mit Feuer, begeisternd und kurzweilig vorgetragen von den Herren Jochen Kreis und Thorsten Sterzel.

 „Bitte nicht daheim ausprobieren“, wurde Herr Kreis nicht müde zu wiederholen, „glaubt mir, eure Jeans brennt!“, als er unter dem Staunen der Schüler*innen demonstrierte, wie schnell eine Jeans Feuer fängt, seine spezielle Schutzhose jedoch nicht.               

Und wieviel die gesamte Schutzausrüstung wiegt - so um die 80 Kilo!  

Nach ausführlicher Inaugenscheinnahme der Löschfahrzeuge - da blieb kein Detail unerklärt -  ging es ins Freie; jede*r durfte einmal den Wasserschlauch „bedienen“ - „sieht leichter aus als in echt!“, verkündeten die Kinder unisono.

Als gelungene Überraschung - ein weiteres Highlight: Alle Schüler*innen wurden mit insg. zwei Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr zurück zur Schule gefahren, auf den letzten Metern mit Sondersignal! „ Voll cool, da will ich auch mitmachen, wenn ich 10 Jahre alt bin!“, war später im Schulgebäude zu hören.image2.jpeg

Text und Bilder: Annerose Sterzel

Kunstprojekt in Klasse 3:

Meine Lieblinge im Setzkasten  

Die Schüler*innen der Klasse 3 haben den guten alten  Setzkasten der 80er Jahre - zumindest auf dem Papier - wiederbelebt. Was mögen deren Lieblingsdinge sein?  

Text und Bilder: Annerose Sterzel  

Stifte machen Mädchen stark

„Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag Deutschland ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen und auch Jungen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 400 Stifte kann z. B. ein Kind mit Schulmaterial ausgestattet werden. Auf diese Weise wird ihm eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet.“ 

Diese Aufforderung mussten sich die Schülerinnen und Schüler nicht zweimal durchlesen und sammelten fleißig. 

Die Aktion läuft Ende 2018 aus. Die Grundschule Hallgarten konnte rund zwei Kilogramm Stifte an den Weltgebetstag Deutschland weiterleiten. Ein tolles Ergebnis, danke!

Foto und Text: Annerose Sterzel, November 2018

Schülerinnen und Schüler lesen Zeitung

Einen Monat lang informierten sich die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Hallgarten jeden Tag über das Geschehen in der Welt und vor Ort, versuchten sich an Kreuzworträtseln und Sudokus, erfuhren viel über Aufbau und Produktion einer Zeitung und bestaunten die eindrucksvollen Bilder. Alle waren der Meinung: Das Projekt war spitze!

Aussagen der Drittklässler über das Projekt: 

"Am besten hat mir die  Kruschel-Zeitung mit den tollen Witzen und den kindgerechten Berichten gefallen."

"Das Projekt hat mir super gefallen!"

"Ich fand die bunten Bilder toll!"

"Mir hat das Zeitunglesen sehr gut gefallen, so konnte ich - ein Kind - mal in die Erwachsenenwelt hinein schnuppern."

"Ich kenne die Zeitung und Kruschel schon von daheim."

Foto und Text: Annerose Sterzel, November 2018

Siegelübergabe Klasse 2000

Aktionstag der Grundschule Hallgarten

Am Mittwoch vor den Herbstferien (26.09.2018) war in der Grundschule Hallgarten ACTION angesagt: Alle Schülerinnen und Schüler wählten ihren Lieblings-Workshop - Herstellung von Finger Food, Olympische Spiele, Handpuppen basteln und Pantomime - und waren mit Begeisterung bei der Sache. Spaß und Spielfreude kamen nicht zu kurz.

In der Pause wurden alle Aktiven mit köstlichem Apfel-Haferbrei, Müsli, Finger Food und selbstgemachter Limonade verköstigt.

29. Aug. 2018: Wie funktionieren Suchmaschinen?

Findet die auch meine Socken?

MIT DER KLASSE SICHER INS NETZ!

Auf spielerische und unterhaltsame Art, dennoch höchst interessant und informativ, wurden Schülerinnen, Schüler und deren Eltern am „Eltern-Kind-Nachmittag“ über die sinnvollen, „guten“, aber auch über die gefährlichen Seiten des Internets informiert. Dazu wurden die beiden Referentinnen von blickwechsel e. V.: Sabine Eder und Nancy May eingeladen. Thematisiert wurden u.a. die Anwendung von Kinder-Suchmaschinen und die Sensibilisierung der Nutzung von Youtube-Inhalten. Der krönende Abschluss: Alle Schülerinnen und Schüler durften mit den mitgebrachten Tablets einen Zeichentrickfilm herstellen. Die Grundschule Hallgarten hat sich gut aufgestellt: Mittlerweile besitzt sie 13 Tablets, die im Unterricht flexibel eingesetzt werden, daneben werden die „altbekannten“ PCs in jedem Klassenraum benutzt, beispielsweise für „Antolin“. Nach Absolvierung mehrer Fortbildungen erhält die Grundschule Hallgarten am 16. Oktober 2018 die Auszeichnung Internet-ABC-Schule.

Text: Annerose Sterzel

Bilder: Sabine Eder (blickwechsel e.V.)

Besuch der Oper "Hänsel und Gretel"

"Brüderchen, komm tanz mit mir" erklang es aus 70 Kehlen in der Brentanoscheune in Winkel. Alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hallgarten besuchten im August 2018 die Kinderoper "Hänsel und Gretel", aufgeführt vom Ensemble der Burgfestsspiele Bad Vilbel.

Zuvor wurden die Schülerinnen und Schüler in der Grundschule von der Märchenhexe - im echten Leben Maren Schwier - besucht, um sie mit dem Inhalt der Oper auf interessante und abwechslungsreiche Art vertraut zu machen. Natürlich durfte eine Gesangeinlage inkl. Zugabe nicht fehlen. Begeistert und mit "standing ovation" verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von der Künstlerin.

Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a. M.:

Während die armen Eltern die hungrigen Kinder zum Erdbeerpflücken schicken, lauert die Hexe im Dickicht des Waldes ... Ein bisschen anders als im Grimm’schen Märchen lautet die Geschichte in der Oper, aber das tut der Spannung keinen Abbruch.

1. Akt
Hänsel und Gretel leben in ärmlichen Verhältnissen. Ihr Vater, der Besenbinder Peter, ist nicht zu Hause. Bei ausgelassenem Spiel vergessen sie die ihnen aufgetragenen Arbeiten. Als ihre Mutter Gertrud sie überrascht, schilt sie die Kinder und schickt sie zum Erdbeerensammeln in den Wald. Der heimkehrende Vater befürchtet, dass sich Hänsel und Gretel im Wald verlaufen und von der bösen Knusperhexe gefangen werden. Sie backt Kinder zu Lebkuchen und verspeist sie. Voller Angst machen sich die Eltern auf die Suche nach den beiden.
2. Akt
Hänsel und Gretel haben ihren Korb mit Erdbeeren gefüllt. Als es dunkel wird, merken sie, dass sie sich verlaufen haben. Gretel beginnt zu weinen. Hänsel versucht, sie zu trösten. Sie singen das Abendgebet und schlafen ein.
3. Akt
Am nächsten Morgen entdecken die Kinder das Knusperhäuschen. Als der hungrige Hänsel ein Stück davon abbricht, ertönt eine Stimme: „Knusper, Knusper, Knäuschen, wer knuspert mir am Häuschen?“ Plötzlich tritt die Hexe aus dem Haus. Sie fängt Hänsel ein, bannt ihn mit ihrem Zauberstab und sperrt ihn in den Stall. Gretel muss ihn mästen. Doch während die Hexe den Backofen heizt, befreit Gretel ihren Bruder. Durch eine List gelingt es den Kindern, die Hexe in den Backofen zu stoßen.

Unterstützt wurde die Kinder-Oper von: Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Hessische Theaterakademie

STIFTE MACHEN MÄDCHEN STARK! Wir sind dabei!

Weltgebetstag der Frauen

… und sammeln fleißig leergeschriebene Stifte, Kulis, Marker, Tintenkiller…

Denn: STIFTE MACHEN MÄDCHEN STARK!

Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen, das 200 syrische Mädchen in einem Flüchtlingscamp in Libanon Schulunterricht ermöglicht.

Zum Stark-Werden braucht es Bildung! Der Erlös aus 450 recycelten Stiften reicht aus, um z. B. ein Mädchen mit Schulmaterial auszustatten und so eine Tür für eine bessere Zukunft öffnen.

Wir sammeln Stifte, die nicht mehr schreiben oder malen: Textmarker, Kulis, Tintenkiller, Folienstifte, leere Tintenpatronen, Fineliner.

Nähere Informationen erhalten Sie auch unter

https://weltgebetstag.de/aktuelles/einzelansicht/news/stifte-machen-maedchen-stark/


Grundschule Hallgarten im Rahmen von „Klasse2000“ zertifiziert – AOK gratuliert 

Stark gegen Sucht und Gewalt

„Klasse2000“, so heißt ein bundesweites Programm zur Gesundheitsförderung in Grundschulen. Schwerpunkt ist die Sucht- und Gewaltprävention. „Klasse2000“ wird seit dem Jahr 2000 auch in der Grundschule Hallgarten durchgeführt, wofür sie jetzt mit einem Zertifikat ausgezeichnet wurde. Dazu gratuliert die AOK Hessen, die das Projekt jährlich mit rund 200.000 Euro unterstützt.

„Klasse2000“ begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheitskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Gesundheitsförderern. Das Programm soll die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit stärken und Wissen über den eigenen Körper vermitteln. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind dabei ebenso wichtige Bausteine wie der Umgang mit Gefühlen und Stress.

Zum Zertifikat gratulierte Franziska Hägel von der AOK Hessen. Sie betonte: Im Rahmen unserer Initiative ‚Gesunde Kinder - Gesunde Zukunft‘ sind uns Präventionsmaßnahmen in Kindergärten und Schulen ganz besonders wichtig. Denn frühe Prävention ist ein entscheidender Baustein dafür, dass die Kinder von heute morgen gesunde Erwachsene sind. Und die bisherigen Evaluationsergebnisse belegen eindrucksvoll: Klasse2000 funktioniert.“

Bisher hat die Gesundheitskasse rund 970 Klassen unterstützt. Ab dem Schuljahr 2017/18 fördert sie die vierjährige Teilnahme weiterer 360 Klassen. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiter Till Weigel. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“ Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Grundschule Hallgarten mehrere Voraussetzungen erfüllen, z. B.: 

  • mindestens 75 % aller Klassen nehmen an Klasse2000 teil
  • Klasse2000 ist im Schulprofil verankert
  • Die Schule hat Lehrkräfte zur Umsetzung und Bewertung von Klasse2000 befragt

 

"Scotland, the Brave" - und mehr

Highlight im Musikunterricht der Klasse 4: Besuch eines Dudelsackspielers

Am 14.05.2018 erhielten die Viertklässler im Musikunterricht Besuch von Herrn Herwig. Dieser packte aus seinem roten Koffer etwas sehr Außergewöhnliches - einen Dudelsack.

Vielen kurzweiligen Erklärungen folgten eindrucksvolle Melodien. Bei "Scotland the Brave" und "Amazing Grace" sangen einige Schülerinnen und Schuler spontan mit. Wow! Was waren alle überrascht von dem lauten und erstaunlichen Klang dieses imposanten Instruments.

Sogar der Luftsack durfte untersucht werden. "Das Spielen erfordert große Kondition, besonders das Drücken des Luftsacks mit dem Arm", schilderte Herr Herwig den begeisterten Schülerinnen und Schülern. Und dann durften einige Schülerinnenund Schüler den Luftsack drücken, während der Herwig spielte. Puh, war das anstrengend!

Nach vielen Fragen, die Herr Herwig geduldig beantwortete, und erst nach einer Zugabe, durfte Herr Herwig die Flexi-Klassen besuchen.
Überraschte Gesichter verfolgten die Ausführungen und das Spiel unseres Besuches.

Wir danken Herrn Herwig für seinen ehrenamtlichen Besuch in unserer Grundschule, für sein ausführliches Erklären und sein Dudelsack-Spiel.

Text und Fotos: A. Sterzel

Unser gelungenes Schulfest

Zwischen den Begrüßungen unseres Schulleiters, Herrn Weigel, und unserem Bürgermeister, Herrn Heil, ermunterten die Schülerinnen und Schüler alle Läuferinnen und Läufer mit dem Lied "Gemeinsam können wir es schaffen". Kurz vor Anpfiff des Sponsorenlaufeds bestätigten alle Schülerinnen und Schüler unsere Aktion mit dem Lied "Sport ist cool - Sport macht fit", unterstützt durch die Flöten-AG.

Unsere Sponsorenläufer/innen liefen insgesamt 640 Runden. Wir bedanken uns herzlich für das SUPER-ENGAGEMENT!

Im Anschluss an den Sponsorenlauf fand das Schulfest auf dem Schulhof statt.
Artikel und Foto: A. Sterzel