Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Oestrich-Winkel ist das Rheingau-Echo, das wöchentlich am Donnerstag erscheint.

Zu Ihrer Information können Sie unsere Bekanntmachungen auch auf diesen Seiten einsehen.

Wir weisen darauf hin, dass gemäß § 7 der Hauptsatzung der Stadt Oestrich-Winkel Bekanntmachungen mit Ablauf des Erscheinungstages vollendet sind, an dem das Rheingau Echo den bekannt zu machenden Text enthält. Dies betrifft insbesondere die Bekanntmachung von Satzungen, Verordnungen, öffentliche Bekanntmachungen nach dem Kommunalwahlgesetz, sowie die aufgrund des Kommunalwahlgesetzes ergangenen Rechtsverordnungen.

Informationen und die Bekanntmachungen zu Sitzungen der städtischen Gremien finden Sie in unserem Ratsinformationssystem (RIM)

50. Kalenderwoche 2018

Jahresabschluss 2017 des Eigenbetriebes Soziale Dienste der Stadt Oestrich-Winkel 

I. Behandlung des Jahresergebnisses 

Aufgrund § 27 Abs. 3 Hessisches Eigenbetriebsgesetz (EigBGes) in der Fassung vom 09. Juni 1989 (GVBl. I S 154) hat die Stadtverordnetenversammlung am 10.12.2018 den Jahresabschluss 2017 des Eigenbetriebes Soziale Dienste festgestellt und beschlossen, den Jahresverlust, in Höhe von 6.078,75 €, über die bestehende Kapitalrücklage auszugleichen.  

II. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers 

Für den Jahresabschluss des Eigenbetriebes Soziale Dienste zum 31.12.2017 erteilte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Willitzer Baumann Schwed folgenden uneingeschränkten Bestätigungsvermerk: 

Ich habe den Jahresabschluss - bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht des Eigenbetriebes Soziale Dienste für das Geschäftsjahr vom 01. Januar bis 31. Dezember 2017 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertretung des Eigenbetriebes. Meine Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von mir durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben. 

Ich habe meine Jahresabschlussprüfung nach § 27 Absatz 2 EigBGes i. V. m.  § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Eigenbetriebs sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Ich gewinne ein Verständnis von dem für die Abschlussprüfung relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit des internen Kontrollsystems des Eigenbetriebs abzugeben. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertretung sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Ich bin der Auffassung, dass meine Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für meine Beurteilung bildet. 

Meine Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. 

Nach meiner Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Betriebssatzung und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Eigenbetriebs. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, entspricht den gesetzlichen Vorschriften, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Eigenbetriebs und stellt die Chancen und  Risiken der künftigen Entwicklung zutreffend dar. 

Wiesbaden, 7. Juni 2018 

Dipl.-Betriebsw. (FH) Frank Schwed

Wirtschaftsprüfer                                       

III. Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 4 EigBGes 

Der o.g. Beschluss über die Feststellung des Jahresabschlusses und über die Behandlung des Jahresergebnisses 2017 des Eigenbetriebs Soziale Dienste sowie der Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers werden hiermit gem. § 27 Abs. 4 EigBGes öffentlich bekanntgemacht. 

IV. Öffentliche Auslegung 

Der Jahresabschluss 2017 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang) und der Lagebericht des Eigenbetriebes Soziale Dienste liegen gem. § 27 Abs. 4 Satz 4 EigBGes an folgenden Tagen: 

Freitag, 14. Dezember 2018

Montag, 17. Dezember 2018

Dienstag, 18. Dezember 2018

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Freitag, 21. Dezember 2018 und Donnerstag, 27. Dezember 2018  

jeweils in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr im Bürgerzentrum Oestrich, 1.Stock, Zimmer 136 und 140 

öffentlich aus.

Auf die Auslegung wird besonders hingewiesen.

 

Oestrich-Winkel, den 11.12.2018 

Eigenbetrieb Soziale Dienste

Betriebsleitung 

- Frank Kirsch -