Fahrradbeauftragter

Der Fahrradbeauftragte hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung dafür zu sorgen, dass man bequem und sicher mit dem Fahrrad durch unsere Stadt fahren und auch parken kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Mitarbeit aller Radfahrenden notwendig. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, melden Sie mir Probleme und machen Sie Vorschläge zur Verbesserung der Fahrradmobilität in Oestrich-Winkel.

Kurt Bussweiler

E-Mail: fahrradbeauftragter@oestrich-winkel.de

Telefon 06723-7515

Kurt Bussweiler, Fahrradbeauftragter der Stadt Oestrich-Winkel

Auch in diesem Jahr nimmt Oestrich-Winkel von Samstag, den 13.06.2020  bis Freitag, den 03.07.2020 am Stadtradeln teil.  

In diesem Zeitraum sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Trotz oder gerade wegen der Corona- Krise ist das Fahrrad ein geeignetes Verkehrsmittel, um sich zügig und an der frischen Luft zu bewegen.

Leider muss auf Grund der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln ein gemeinsames Eröffnungsradeln entfallen.

Bürgermeister Tenge ruft alle Stadtradler dazu auf, die Abstandsregeln zu beachten und keine Fahrten in größeren Gruppen zu unternehmen. Ansonsten gelten die gleichen Bedingungen wie im letzten Jahr, in dem 60 Radelnde aus Oestrich-Winkel insgesamt 12.000 Kilometer erfahren haben. Die individuellen Zugangsdaten aus dem letzten Jahr können wieder verwendet werden.

Jede Radlerin und jeder Radler kann sich sich unter  https://www.stadtradeln.de/home registrieren.  Es besteht die Möglichkeit, sich entweder einem in der Kommune Oestrich-Winkel bereits gemeldeten Team anzuschließen oder ein eigenes Team zusammen mit Mitgliedern der Familie, des Freundeskreises oder aus der Nachbarschaft zu gründen.

Nach der Registrierung trägt jede/r Teilnehmer/in dort seine erradelten Kilometer ein. Bei der Registrierung ist zu markieren, ob man dem Stadtparlament angehört (gilt auch für Ortsbeiräte) und dass die gefahrenen Kilometer angezeigt werden sollen, sonst werden sie auch nicht gezählt.

Bei Fragen besteht die Möglichkeit, sich per E-Mail unter fahrradbeauftragter@oestrich-winkel.de an den Fahrradbeauftragten zu wenden.  

Wie funktioniert das Kilometersammeln?

  • Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online unter stadtradeln.de eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden.
  • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
  • Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder maximal jeweils zum Ende einer jeden Stadtradeln-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.
  • Bis einschließlich zum letzten der 21 Stadtradel-Tage können Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden.
  • Für registrierte Teilnehmende gibt es nach dem Aktionszeitraum eine siebentägige Nachtragefrist. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich! 

Wer gewinnt beim Stadtradeln?

  • Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). Auf lokaler Ebene sind die teilnehmenden Kommunen angehalten, die fleißigsten Teams und/oder Radelnden vor Ort auszuzeichnen.
  • Die Kommunen- und Teamergebnisse werden unter stadtradeln.de/ergebnisse bzw. auf der Unterseite der Kommunen veröffentlicht.

Erfassung der geradelten Kilometer

  • Das Stadtradeln findet in der Kommune an 21 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Es steht den Teilnehmenden frei, an welchen und wie viele Tage sie tatsächlich radeln. Jeder Kilometer, der innerhalb der 21 Tage beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden.
  • Die geradelten Kilometer können z. B. mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer, der STADTRADELN-App oder einem Routenplaner ermittelt oder geschätzt werden.
  • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
  • Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (jede einzelne Fahrt, täglich oder mindestens für das Ende einer jeden Stadtradel-Woche als Gesamtsumme), liegt im Ermessen der Radelnden.
  • Die eingetragenen Kilometer werden automatisch dem Team sowie der Kommune gutgeschrieben. Wer für eine einem Landkreis oder einer Region zugehörige Stadt oder Gemeinde radelt (beim Kommunennamen erkenntlich durch den Zusatz „im Landkreis XY“), sammelt auch für den Landkreis bzw. die Region klimafreundliche Kilometer.
  • Die Team- und Kommunenergebnisse werden auf der Website veröffentlicht. Die erradelten Kilometer sollten daher zeitnah eingetragen werden, damit der Vergleich der Ergebnisse möglichst aussagekräftig bleibt.
  • Die Leistungen der einzelnen Radelnden werden, mit Ausnahme der STADTRADELN-Stars, nicht öffentlich dargestellt.
  • (Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern (Indoorbikes, Spinbikes etc.) sind vom Kilometersammeln ausgeschlossen. Pedelecs (mittlere Leistung des Motors 250 W, Unterstützung riegelt bei 25 km/h ab) sind  zugelassen, da sie als Fahrräder im Sinne der StVO gelten und durch die grundsätzlich höhere Durchschnittsgeschwindigkeit erst recht eine gute Radinfrastruktur benötigen. 
  • Radelnde mit Internetzugang: Während des 21-tägigen Stadtradelns protokollieren die Teilnehmenden die geradelten Kilometer und geben sie online in ihr km-Buch ein. Dafür müssen sich die Teilnehmenden auf der Stadtradeln-Internetseite einmalig registrieren, danach ist ein einfaches Einloggen möglich.
  • Radelnde mit Smartphones: Kilometereintragungen sind auch über die STADTRADELN-App möglich (für Android und iOS). Die Radkilometer können dort händisch eingegeben  oder via GPS-Funktion aufgezeichnet werden.
  • Die Stadtradel-App führt dabei die exakte Route auf und berechnet die zurückgelegten Kilometer.
  • Radelnde ohne Internetzugang: Während des 21-tägigen Stadtradelns protokollieren die Teilnehmenden die geradelten Kilometer und melden sie mit dem Kilometer-Erfassungsbogen (siehe unter www.stadtradeln.de/materialien) wöchentlich der lokalen Koordination der teilnehmenden Kommune oder dem Team-Captain.
  • Letzterer gibt die Kilometer stellvertretend ein oder gebündelt an die lokale Koordination weiter (ebenfalls wöchentlich).
  • Kilometererfassung für mehrere Personen: Im km-Buch können die Kilometer sowohl für eine*n einzelne*n Radelnde*n als auch für mehrere Radelnde (z. B. für Schulklassen, Familien etc.) eingetragen werden. Wenn für mehrere Personen Kilometer erfasst werden, muss die Anzahl der Personen im eingeloggten Bereich unter „Einstellungen“ eingetragen werden. Die Anzahl der im Nutzerkonto verwalteten Personen lässt sich im eingeloggten Bereich unter „Einstellungen“ anpassen. Es genügt dann, die Kilometer in einer Gesamtsumme zu erfassen.
  • Ausnahme: Stadtradel-Stars und Mitglieder der Kommunalparlamente können nur für sich Kilometer eintragen!
  • Bitte beachten: Bei kommuneninterner Auszeichnung für die fahrradaktivsten Einzel-Radelnden können nur die berücksichtigt werden, bei denen im km-Buch für nur eine Person Kilometer-Einträge vorgenommen wurden. 

Die Nachtragefrist für die Kilometer endet sieben Tage nach dem Ende des STADTRADELN in der Kommune; danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!