Fahrradbeauftragter

Stadtradeln 2021: Hervorragende 18.719 Fahrrad-Kilometer erradelten die Oestrich-Winkeler

Oestrich-Winkel, den 07. Oktober 2021 – Im Rahmen der diesjährigen Aktion „Stadtradeln“ sind die Oestrich-Winkeler/innen über 18.000 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Das Durchschnittsalter der Radler betrug 52 Jahre, insgesamt wurden im Rahmen der Aktion 2.746 Kilogramm CO2 eingespart.

Das Stadtradeln 2021 ist in Oestrich-Winkel am Samstag, den 25. September zu Ende gegangen. 88 Radlerinnen und Radler - 38 Frauen und 50 Männer - haben in drei Wochen zusammen genau 18.719 Kilometer zurückgelegt. Da die geradelten Kilometer nach Ende des Zeitraums noch eine Woche lang nachgemeldet werden konnten, steht das Gesamtergebnis erst seit kurzem fest.

Insgesamt haben sich 796.621 Radelnde in 2.172 Kommunen in Deutschland am Stadtradeln 2021 beteiligt und 158.922.230 Kilometer zurückgelegt. 217 dieser Kommunen liegen in Hessen. Oestrich-Winkel belegte den 137. Platz in der Kilometerwertung. Die radelfreudigste Stadt erradelte pro Einwohner 11,21 km, Oestrich- Winkel kam auf 1,56 km pro Einwohner.

Der meistfahrende Oestrich-Winkeler, Karl-Heinz Kraft, hat 828 Kilometer in drei Wochen zurücklegt, unter den Damen war die Meistfahrende Sybille Hehn, die 712 Kilometer zurücklegte.

Bürgermeister Tenge dazu: „Ich freue mich, dass das Radfahren in Oestrich-Winkel sehr beliebt ist und immer mehr Anhänger findet, egal ob für innerstädtische Besorgungen, Fahrten zur Arbeit oder in der Freizeit. Das spart Benzin oder Diesel, verhindert Schadstoffausstoß in die Luft und ist gesund für alle.“ Der Fahrradbeauftragte der Stadt Oestrich-Winkel, Kurt Bussweiler, hofft, dass im nächsten Jahr noch mehr Vereine und Betriebe mit eigenen Teams an den Start gehen. Alle Meldungen zu Stellen mit Behinderungen und Vorschläge für Verbesserungen für den Radverkehr werden vom Fahrradbeauftragten gesammelt, ausgewertet und an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung Oestrich-Winkel zur Bearbeitung und Umsetzung weitergeleitet.

Bürgermeister Tenge erklärte anhand des Stadtplans die Strecke für die Startschussrunde "Stadtradeln 2021"

Bürgermeister Tenge und Fahrradbeauftragter Bussweiler bedankten sich für erfolgreiche E-Bike-Aktion

Fahrradbeauftragter Kurt Bussweiler, ein Vertreter der Firma Goyago und Bürgermeister Kay Tenge

Oestrich-Winkel, den 08. April 2021 – Am Dienstag, den 06. April 2021 endete in Oestrich-Winkel die Aktion „Radfahren neu entdecken“ des Landes Hessen und der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH). Bürgerinnen und Bürger konnten sich seit dem 12. Januar 2021 dafür online anmelden und zwei Wochen lang kostenlos ein E-Bike testen, um sich so von den Vorteilen einer Pedelec- oder E-Bike-Nutzung zu überzeugen.

Bürgermeister Kay Tenge (parteilos) und der Fahrradbeauftragte Kurt Bussweiler überreichten einem Vertreter der Firma Goyago, welcher die E-Bikes jeweils pünktlich nach Oestrich-Winkel ans Bürgerzentrum lieferte und am Ende des Ausleihzeitraums wieder entgegen nahm, einen „Rheingauer Blumenstrauß“ als Dankeschön für seine zuverlässigen Dienste, auch bei weniger gutem „Fahrrad-Wetter“.

„Unsere Teilnahme an der Aktion Radfahren neu entdecken war ein großer Erfolg und die E-Bikes seit Januar stets ausgebucht. Von über hundert Interessenten hatten 66 das Glück, ein E-Bike ausprobieren zu können. Wir sehen in der Nutzung von E-Bikes einen wichtigen Schritt zur nachhaltigen Stärkung des Radverkehrs auf dem Weg zu einem insgesamt klimafreundlicheren Verkehrsgeschehen“, erklärten Bürgermeister Kay Tenge und der Fahrradbeauftragte Kurt Bussweiler.

Alle Informationen zur Aktion „Radfahren neu entdecken“ gibt es im Internet unter www.radfahren-neu-entdecken.de.

Fragen rund ums Fahrradfahren in Oestrich-Winkel beantwortet der Fahrradbeauftragte Kurt Bussweiler unter der E-Mail-Adresse fahrradbeauftragter@oestrich-winkel.de oder Telefonnummer 06723 7515.

ADFC Fahrrad- Klimatest

Bis zum 30.11.2020 konnten Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland am Fahrrad- Klimatest des ADFC teilnehmen und in einem umfangreichen Fragebogen die Bedingungen und Erfahrungen in ihrer Kommune dokumentieren. In Hessen haben rund 350 Kommunen daran teilgenommen, aber nur 105 haben die notwendige Teilnehmerquote erreicht. 

Für eine Teilnahme Oestrich-Winkels gab es die Anforderung, dass mindestens 50 Personen teilnehmen, tatsächlich haben bis zum 27.11.2020 insgesamt 101 Personen den Fragebogen ausgefüllt. Bürgermeister Tenge und der Fahrradbeauftragte Bussweiler waren von der großen Teilnehmerzahl überrascht und sehr erfreut. „Wir wissen, dass das Ergebnis als Aufforderung zur Verbesserung der Verkehrssituation in Bezug auf Fahrradfahren verstanden werden kann und sind diesbezüglich mit Mitgliedern der städtischen Gremien im Gespräch“, kommentierte Bürgermeister Kay Tenge. Herr Bussweiler ergänzt: “Fahrradfahren in Oestrich-Winkel wird immer beliebter, das zeigt auch die hohe Teilnehmerzahl beim Stadtradeln im Jahr 2020, 94 Radfahrende haben in drei Wochen fast 20.000 km zurückgelegt.“ 

Insgesamt hat Oestrich-Winkel mit dieser Teilnehmerquote beim Klimatest hessenweit den 10. Platz belegt, knapp vor Eltville. Die anderen Kommunen im Rheingau erreichten  nicht die Mindestteilnehmerquote. 

Was macht der Fahrradbeauftragte?

Der Fahrradbeauftragte hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung dafür zu sorgen, dass man bequem und sicher mit dem Fahrrad durch unsere Stadt fahren und auch parken kann. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Mitarbeit aller Radfahrenden notwendig. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, melden Sie mir Probleme und machen Sie Vorschläge zur Verbesserung der Fahrradmobilität in Oestrich-Winkel.

Kurt Bussweiler

E-Mail: fahrradbeauftragter@oestrich-winkel.de

Telefon 06723-7515

Kurt Bussweiler, Fahrradbeauftragter der Stadt Oestrich-Winkel

Oestrich-Winkel mit dabei beim ADFC-Fahrrad-Klima-Test 2020!

Oestrich-Winkel hat hessenweit die zehnthöchste Teilnehmerquote, was auf ein großes Interesse am Fahrradfahren in der Bevölkerung schließen lässt.

Oestrich-Winkel, den 09. Dezember 2020 – Bis zum 30.11.20 konnten Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland am Fahrrad- Klimatest des ADFC teilnehmen und anhand eines umfangreichen Fragebogens die Bedingungen und Erfahrungen beim Fahrradfahren in ihrer Kommune dokumentieren. In Hessen haben rund 350 Kommunen daran teilgenommen, aber nur 105 von ihnen ist es gelungen, die notwendige Teilnehmerquote zu erreichen.

In Oestrich-Winkel war die Voraussetzung für die Teilnahme, dass mindestens 50 Personen Auskunft geben. Tatsächlich haben insgesamt 101 Personen den Fragebogen ausgefüllt. Bürgermeister Tenge und der Fahrradbeauftragte Bussweiler sind über die große Teilnehmerzahl überrascht und sehr erfreut.

„Wir warten nun gespannt auf die Auswertung durch den ADFC, die im Frühjahr 2021 vorliegen soll“, kommentierte Bürgermeister Tenge. Der Fahrradbeauftragte Bussweiler ergänzte: „Fahrradfahren wird in Oestrich-Winkel immer beliebter, das zeigt auch die hohe Teilnehmerzahl beim Stadtradeln in diesem Jahr, 94 Radfahrende haben in drei Wochen fast 20.000 Kilometer zurückgelegt.“

Insgesamt hat Oestrich-Winkel mit dieser Teilnehmerquote hessenweit den zehnten Platz beim ADFC-Klima-Test belegt, knapp vor der Stadt Eltville. Die anderen Kommunen im Rheingau erreichten die Mindestteilnehmerquote nicht.