• Startseite

Willkommen in Oestrich-Winkel

Oestrich-Winkel ruft auf zum Bürgerdialog per Videokonferenz

Oestrich-Winkel geht als eine von deutschlandweit zehn Pilot-Kommunen mithilfe der Bertelsmann Stiftung in den Online-Dialog mit ihren Bürgern

Oestrich-Winkel, den 16. Juli 2020 – Im Rahmen des Konzeptes „Digitale Bürgerdialoge für Kommunen“ der Bertelsmann Stiftung ruft die Stadt Oestrich-Winkel ihre Bürgerinnen und Bürger auf, sich am Mittwoch, den 19. August 2020 an einer Online-Videokonferenz zu beteiligen. Der Austausch findet am Abend zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr statt.

Das Thema lautet: „Corona, und jetzt? Oestrich-Winkel steht zusammen! Steht Oestrich-Winkel zusammen? Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Pandemie.“

Jeder, der Interesse hat mitzudiskutieren, kann sich um die Teilnahme am digitalen Bürgerdialog bewerben. Die notwendigen technischen Voraussetzungen sind ein Endgerät mit Online-Zugang, eine Kamera und ein Mikrofon. Die Anmeldung ist bis 14.08.2020 online möglich. Falls Fragen zum Ablauf oder der Anmeldung bestehen, melden Sie sich bitte bei Ruprecht Bankwitz unter der E-Mail ruprecht.bankwitz@oestrich-winkel.de oder per Telefon: 06723 992-144. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt.

Gestartet wird in Form eines Plenums mit einer Einführung durch Bürgermeister Kay Tenge und den Ersten Stadtrat Björn Sommer. Danach wird in Kleingruppen von sechs bis acht Teilnehmern zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Gesundheit diskutiert. Die Ideen und Vorschläge, die in den Kleingruppen erarbeitet werden, werden am Ende präsentiert und es erfolgt eine Online-Abstimmung darüber, an welchen drei Themen die Stadtverwaltung zukünftig arbeiten soll. Die Stadtverwaltung verpflichtet sich, diese drei Vorschläge eingehend zu prüfen und unter der Voraussetzung der Machbarkeit die Umsetzung ins Auge zu fassen.  

Der Digitale Bürgerdialog der Bertelsmann Stiftung

Anlass für das Projekt „Digitale Bürgerdialoge für Kommunen“ gab die Corona-Krise, die seit Mitte März 2020 die normalen Kommunikationswege innerhalb der Kommunen überraschend kappte. Bürgerversammlungen und Info-Abende durften aus gutem Grund nicht mehr stattfinden. Gleichzeitig wuchs der Bedarf an Austausch zwischen Kommunalverwaltung, Politik und Bürger/innen mit jedem Tag.

Dieses Dilemma erkannte die Bertelsmann Stiftung und entwickelte das Konzept „Digitale Bürgerdialoge für Kommunen“. Oestrich-Winkel gewann als eine von nur zehn Kommunen in Deutschland die Ausschreibung. Der Digitale Bürgerdialog thematisiert die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Er bietet die Möglichkeit für persönlichen Austausch, Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Bürgermeister Kay Tenge und der Erste Stadtrat Björn Sommer freuen sich riesig: „Schon bevor wir von der Ausschreibung der Bertelsmann Stiftung erfuhren, hatten wir überlegt, wie wir eine geplante Bürgerversammlung trotz Corona-Krise im digitalen Raum stattfinden lassen könnten. Umso höher schlagen unsere Herzen jetzt, wo wir wissen, dass wir genau dafür professionelle Unterstützung von erhalten werden. Denn nichts ist uns wichtiger, als auch in diesen schwierigen Zeiten in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern Oestrich-Winkels zu bleiben, ihre Sorgen und Nöte zu hören, zu verstehen und danach handeln zu können.“

Der Digitale Bürgerdialog der Bertelsmann Stiftung soll das „Wir-Gefühl“ in Oestrich-Winkel stärken und die Stadt auch in der Corona-Krise digital und kommunikativ voranbringen.

Die Weinstände im Rheingau öffnen wieder unter Hygienevorgaben

Zuhause nicht sicher?

Sie sind akut von Gewalt zuhause betroffen oder kennen jemanden, der davon betroffen ist?

Hier finden Sie alle wichtigen Infos dazu, was Sie tun können und wo Sie Hilfe finden:

stärker-als-gewalt.de

Sie haben Fragen - wir haben die Ant­wor­ten

Die Behör­den­num­mer 115 ist Ihre erste Anlauf­stel­le ­für Verwal­tungs­fra­gen aller Art.

Die größte weinbautreibende Gemeinde in Hessen

Oestrich-Winkel: weltbekannte Weingüter im romantischen Rheintal, an der breitesten Stelle des Rheins, Kultur und Tradition im Herzen des berühmten Weinanbaugebiets Rheingau

Im Herzen des Rheingaus

Oestrich-Winkel liegt in der Mitte des Rheingaus, etwa 20 km westlich der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden und 50 km westlich der Metropole Frankfurt, am Ufer des Rheins. Die Stadt wurde in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts aus den bekannten Weinorten Oestrich, Mittelheim, Winkel und Hallgarten gebildet.

Oestrich-Winkel ist das Herz des berühmten Weinanbaugebiets Rheingau und beherbergt rund 70 Weingüter. Viele davon sind international bekannt, ihre Weine sind weltweit auf den Weinkarten der Spitzengastronomie zu finden. Zu ihnen zählt auch eines der ältesten Weingüter der Welt, Schloss Vollrads. Es gibt über 100 landwirtschaftliche Betriebe in Oestrich-Winkel, die insgesamt eine Fläche von fast 900 Hektar bewirtschaften. Die große Mehrheit davon sind Klein- und Kleinstbetriebe mit weniger als 10 Hektar Fläche.

Schloss Vollrads

Schloss Vollrads ist das einzige Wasserschloss im Rheingau. Es wurde um 1300 n.Chr. von der Ritter-Familie Greiffenclau erbaut, welche einst im Dienste Karls des Großen stand und deren Stammbaum sich bis ins Jahr 1097 zurückverfolgen lässt. Schloss Vollrads ist eines der ältesten Weingüter der Welt. Seit dem Jahr 1211 ist der Handel mit Wein dokumentiert. Auf einer Rebfläche von rund 80 Hektar wird heute ausschließlich Riesling höchster Qualität angebaut. Von Ostern bis Ende Oktober laden das Gutsrestaurant und die Vinothek zu einer Rast bei Wein und kleinen Speisen auf der Hofterrasse des Schlosshofes ein. www.schlossvollrads.com

Das Rheingau Musik Festival

Die Geschäftsstelle des Rheingau-Musik-Festivals hat ihren Sitz in der Stadt. Seit 1987 zieht das Rheingau Musik Festival sein Publikum in die Region zwischen Frankfurt, Wiesbaden und Lorch. Michael Herrmann, der Intendant des Rheingau Musik Festivals, hatte bereits Anfang der Siebzigerjahre die Vision von einem Festival in seiner Heimat. Nach einem Probelauf im Sommer 1987 gründete Michael Herrmann mit einigen Freunden und Musikbegeisterten am 23. November 1987 den »Rheingau Musik Festival e.V.. Das war die Geburtsstunde des Rheingau Musik Festivals. 1988 ging die erste Spielzeit mit 19 Veranstaltungen an insgesamt fünf Veranstaltungsstätten über die Bühne. Heute stehen jeden Sommer nahezu 150 Konzerte an über 40 Spielorten auf dem Programm des Rheingau Musik Festivals. Das breite Programmspektrum hat seinen Schwerpunkt zwar auf der so genannten E-Musik, reicht aber auch bis zu Jazz und Kabarett. Die hohe künstlerische Qualität aller Konzerte ist dabei der verbindende Aspekt aller Veranstaltungen. www.rheingau-musik-festival.de

EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Gegründet 1971 als European Business School, hat die EBS Universität für Wirtschaft und Recht bereits seit 1980 ihren Sitz auf Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel. Als älteste private Hochschule für Betriebswirtschaftslehre in Deutschland bildet sie Führungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus. Das breit gefächerte Weiterbildungsangebot richtet sie an Führungskräfte aus der Wirtschaft. Ein außergewöhnliches Netzwerk von Alumni, Unternehmenspartnern, Förderern und Freunden ermöglicht den Studierenden ausgezeichnete Berufschancen nach dem Studium. Die EBS ist wichtiger Impulsgeber für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. www.ebs.edu

Bevölkerung – namhafte Unternehmen

Zuletzt hatte Oestrich-Winkel rund 12.000 Einwohner. Gegenüber 1987 entspricht das einer Zunahme von 10 %., seit einigen Jahren stagniert diese Zahl. Die Kaufkraft liegt bei 25.888 Euro pro Einwohner und damit fast 9 % über dem Bundesdurchschnitt. Durch die Verkehrsanbindung ist Oestrich-Winkel ein günstig gelegener Standort für Industrie und Gewerbe. LCN / Wilde Cosmetics hat als bekanntes, überregional tätiges Unternehmen, hier seinen Firmensitz. Die Firma Monier Braas, international tätig in der Projektierung von Dachsystemen, gründete in der Stadt ein Tochterunternehmen.

Verkehrsanbindung

Die Verkehrsanbindung erfolgt über die B 42 Koblenz – Wiesbaden und die nahezu parallel verlaufende Bahnstrecke. Nach Rüdesheim am Rhein und Wiesbaden verkehren Linienbusse. Ein Autobahnanschluss besteht nach 15 km am Schiersteiner Kreuz an die A 66 Richtung Frankfurt und die A 60 Richtung Mainz/Bingen mit Anbindung an die A 61 Köln – Ludwigshafen. Durch die Rheinfähre nach Ingelheim ergibt sich eine Verbindung zur A 60 an der Anschlussstelle Ingelheim-West.

Historische Sehenswürdigkeiten in Oestrich-Winkel

In den Stadtkernen finden sich bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie die Basilika St. Ägidius aus dem 10. Jhd. in Mittelheim oder die gotische Martinskirche in Oestrich. In Winkel nehmen das “Graue Haus” aus dem 12. Jahrhundert, das als ältestes, bewohnbares Steinhaus Deutschlands gilt, und das Haus der Familie von Brentano, in dem einst Johann Wolfgang von Goethe zu Gast war, einen besonderen Rang ein. Das Wahrzeichen der Stadt ist der historische Weinverladekran am Rheinufer aus dem Jahr 1745. Nördlich von Winkel liegt in Höhenlage Schloss Vollrads als einzig erhaltene Wasserburg des Rheingaus. Ein kulturhistorisches Kleinod, die Schröter-Muttergottes aus der Zeit um 1417, steht in der örtlichen Pfarrkirche in Hallgarten.

Tourist-Information Oestrich-Winkel