• Startseite

Willkommen in Oestrich-Winkel

Richtiges Verhalten bei Hitze

Der Hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner rief dazu auf, das Verhalten möglichst den Temperaturen anzupassen.

„Vor allem Kinder, gesundheitlich geschwächte und ältere Menschen sind in praller Sonne und bei hoher Hitze gefährdet. Halten Sie sich in kühlen Räumen auf, vermeiden Sie körperliche Aktivitäten, halten Sie die Fenster tagsüber geschlossen und öffnen Sie sie erst nachts zum Lüften.“

Darüber hinaus sollten vor allem leichte Speisen verzehrt und viel getrunken werden. Alkoholische, koffeinhaltige oder stark gezuckerte Getränke seien dabei nicht zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs geeignet, geachtet werden müsse auf einen Ausgleich des durch Schwitzen bedingten Salzverlustes. Wichtig ist, dass die älteren, pflegebedürftigen Menschen vor allem ausreichend trinken“.

In Hessen lebt allerdings nur jeder vierte pflegebedürftige Mensch in einem Heim. Stefan Grüttner appellierte daher auch an die Pflegedienste und die pflegenden Angehörigen, bei der häuslichen Pflege auf die voraussichtlich anhaltend hohen Temperaturen zu reagieren.

Auch die ArbeitnehmerInnen, die im Sommer im Freien arbeiten müssen, müssten besonders geschützt werden müssen. „Ob Beschäftigte im Baugewerbe, in Garten- und Landschaftsbaubetrieben, in Gärtnereien, im Forst und in der Landwirtschaft, in der Gebäudereinigung oder in der Sport- und Freizeitbranche, alle brauchen Schutz vor Hitze, UV-Strahlung und Ozoneinwirkung. Das ist wichtig, um bspw. Hautkrebs vorzubeugen“, betonte der Minister abschließend.

29.05.2017 Pressestelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Werner Fladung, Erster Stadtrat Oestrich-Winkel, empfiehlt außerdem: "

Es wäre es schön, wenn die Bürger und Bürgerinnen Oestrich-Winkels auch an die Bäume denken, die in ihrem Umfeld stehen, und ihnen wegen der anhaltenden Trockenheit ab und zu einen Eimer Wasser spendieren würden.

Der Bauhof der Stadt Oestrich-Winkel wird sich beispielgebend den Bäumen entlang der B 42a annehmen.


Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Waldbesucherinnen und -besucher werden um erhöhte Vorsicht gebeten

Das Hessische Umweltministerium warnt aufgrund der aktuell trockenen Witterung und der anhaltenden Hitze vor einer zunehmenden Brandgefahr in den Wäldern Hessens. Nach aktuellen Daten des Deutschen Wetterdienstes besteht in Hessen überwiegend mittlere, regional, vor allem in Südhessen, hohe Waldbrandgefahr.

Das Umweltministerium bittet alle Bürgerinnen und Bürger während ihrer Freizeitaktivitäten im Wald um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird.

Rauchen ist im Wald grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fahrzeugfenster geworfene Zigarettenkippen aus.

Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren. Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mainzer Straße 80 65189 Wiesbaden Tel.: +49 (0) 611 / 815 - 10 20 Mobil: +49 (0)151 / 20960082 E-Mail: pressestelle@umwelt.hessen.de Internet: www.umwelt.hessen.de Twitter: www.twitter.com/UmweltHessen

Pressemitteilung vom 19.04.2018

Die größte weinbautreibende Gemeinde in Hessen

Oestrich-Winkel: weltbekannte Weingüter im romantischen Rheintal, an der breitesten Stelle des Rheins, Kultur und Tradition im Herzen des berühmten Weinanbaugebiets Rheingau

Im Herzen des Rheingaus

Oestrich-Winkel liegt in der Mitte des Rheingaus, etwa 20 km westlich der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden und 50 km westlich der Metropole Frankfurt, am Ufer des Rheins. Die Stadt wurde in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts aus den bekannten Weinorten Oestrich, Mittelheim, Winkel und Hallgarten gebildet.

Oestrich-Winkel ist das Herz des berühmten Weinanbaugebiets Rheingau und beherbergt rund 70 Weingüter. Viele davon sind international bekannt, ihre Weine sind weltweit auf den Weinkarten der Spitzengastronomie zu finden. Zu ihnen zählt auch eines der ältesten Weingüter der Welt, Schloss Vollrads. Es gibt über 100 landwirtschaftliche Betriebe in Oestrich-Winkel, die insgesamt eine Fläche von fast 900 Hektar bewirtschaften. Die große Mehrheit davon sind Klein- und Kleinstbetriebe mit weniger als 10 Hektar Fläche.

Schloss Vollrads

Schloss Vollrads ist das einzige Wasserschloss im Rheingau. Es wurde um 1300 n.Chr. von der Ritter-Familie Greiffenclau erbaut, welche einst im Dienste Karls des Großen stand und deren Stammbaum sich bis ins Jahr 1097 zurückverfolgen lässt. Schloss Vollrads ist eines der ältesten Weingüter der Welt. Seit dem Jahr 1211 ist der Handel mit Wein dokumentiert. Auf einer Rebfläche von rund 80 Hektar wird heute ausschließlich Riesling höchster Qualität angebaut. Von Ostern bis Ende Oktober laden das Gutsrestaurant und die Vinothek zu einer Rast bei Wein und kleinen Speisen auf der Hofterrasse des Schlosshofes ein. www.schlossvollrads.com

Das Rheingau Musik Festival

Die Geschäftsstelle des Rheingau-Musik-Festivals hat ihren Sitz in der Stadt. Seit 1987 zieht das Rheingau Musik Festival sein Publikum in die Region zwischen Frankfurt, Wiesbaden und Lorch. Michael Herrmann, der Intendant des Rheingau Musik Festivals, hatte bereits Anfang der Siebzigerjahre die Vision von einem Festival in seiner Heimat. Nach einem Probelauf im Sommer 1987 gründete Michael Herrmann mit einigen Freunden und Musikbegeisterten am 23. November 1987 den »Rheingau Musik Festival e.V.. Das war die Geburtsstunde des Rheingau Musik Festivals. 1988 ging die erste Spielzeit mit 19 Veranstaltungen an insgesamt fünf Veranstaltungsstätten über die Bühne. Heute stehen jeden Sommer nahezu 150 Konzerte an über 40 Spielorten auf dem Programm des Rheingau Musik Festivals. Das breite Programmspektrum hat seinen Schwerpunkt zwar auf der so genannten E-Musik, reicht aber auch bis zu Jazz und Kabarett. Die hohe künstlerische Qualität aller Konzerte ist dabei der verbindende Aspekt aller Veranstaltungen. www.rheingau-musik-festival.de

EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Gegründet 1971 als European Business School, hat die EBS Universität für Wirtschaft und Recht bereits seit 1980 ihren Sitz auf Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel. Als älteste private Hochschule für Betriebswirtschaftslehre in Deutschland bildet sie Führungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus. Das breit gefächerte Weiterbildungsangebot richtet sie an Führungskräfte aus der Wirtschaft. Ein außergewöhnliches Netzwerk von Alumni, Unternehmenspartnern, Förderern und Freunden ermöglicht den Studierenden ausgezeichnete Berufschancen nach dem Studium. Die EBS ist wichtiger Impulsgeber für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. www.ebs.edu

Bevölkerung – namhafte Unternehmen

Zuletzt hatte Oestrich-Winkel rund 12.000 Einwohner. Gegenüber 1987 entspricht das einer Zunahme von 10 %., seit einigen Jahren stagniert diese Zahl. Die Kaufkraft liegt bei 17.355 Euro pro Einwohner und damit gut 7 % über dem Bundesdurchschnitt. Durch die Verkehrsanbindung ist Oestrich-Winkel ein günstig gelegener Standort für Industrie und Gewerbe. Die Koepp-Schaum GmbH und LCN / Wilde Cosmetics haben als bekannte, überregional tätige Unternehmen, hier ihren Firmensitz. Die Firma Monier Braas, international tätig in der Projektierung von Dachsystemen, gründete in der Stadt ein Tochterunternehmen.

Verkehrsanbindung

Die Verkehrsanbindung erfolgt über die B 42 Koblenz – Wiesbaden und die nahezu parallel verlaufende Bahnstrecke. Nach Rüdesheim am Rhein und Wiesbaden verkehren Linienbusse. Ein Autobahnanschluss besteht nach 15 km am Schiersteiner Kreuz an die A 66 Richtung Frankfurt und die A 60 Richtung Mainz/Bingen mit Anbindung an die A 61 Köln – Ludwigshafen. Durch die Rheinfähre nach Ingelheim ergibt sich eine Verbindung zur A 60 an der Anschlussstelle Ingelheim-West.

Historische Sehenswürdigkeiten in Oestrich-Winkel

In den Stadtkernen finden sich bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie die Basilika St. Ägidius aus dem 10. Jhd. in Mittelheim oder die gotische Martinskirche in Oestrich. In Winkel nehmen das “Graue Haus” aus dem 12. Jahrhundert, das als ältestes, bewohnbares Steinhaus Deutschlands gilt, und das Haus der Familie von Brentano, in dem einst Johann Wolfgang von Goethe zu Gast war, einen besonderen Rang ein. Das Wahrzeichen der Stadt ist der historische Weinverladekran am Rheinufer aus dem Jahr 1745. Nördlich von Winkel liegt in Höhenlage Schloss Vollrads als einzig erhaltene Wasserburg des Rheingaus. Ein kulturhistorisches Kleinod, die Schröter-Muttergottes aus der Zeit um 1417, steht in der örtlichen Pfarrkirche in Hallgarten. Tourist-Information Oestrich-Winkel