Ortsbeirat Hallgarten

Aktuelles aus dem Ortsbeirat Hallgarten

Saisoneröffnung Hallgartener Weinstand
Neue Krönchen für Hallgartener Weinprinzessinnen

Im Rahmen der Weinstanderöffnung erhielten die Hallgartener Weinprinzessinnen Lena und Katja im Beisein weiterer Weinmajestäten von der Rheingauer Weinprinzessin Sofie und der Hallgartener Weinkönigin Annika neue Krönchen mit dem eingearbeiteten Hallgartener Wahrzeichen, der Hallgartener Zange. Stadtverordnetenvorsteher Roland Laube, Erster Stadtrat Werner Fladung und Ortsvorsteher Richard E. Mayer beglückwünschten die Prinzessinnen zu ihrer neuen Zierde. Bei winterlichen Temperaturen wurde den Besuchern vom Duo Erna und Gabor ordentlich eingeheizt.

   

Jahresrückblick 2018 / Aussicht 2019   

In der ersten Ortsbeiratssitzung des Jahres 2019 blickte Ortsvorsteher Richard E. Mayer recht zufrieden auf das vergangene Jahr 2018 zurück.

In seinem Jahresrückblick zeigte er auf, was sich in Hallgarten allgemein getan und unter der Mitwirkung des Ortsbeirats umgesetzt wurde:  

Unter anderem wurden 28 Bürgeranliegen bzw. Eingaben der OB-Mitglieder in der Beschluss- und Kontrollliste erfasst und abgearbeitet. Davon wurden 21 Maßnahmen durch die Verwaltung beauftragt und in unserem Sinne umgesetzt.  

So wurden bemängelte Pflasterungen in der Hattenheimer Straße und auf dem Hallgartener Platz zwischen Rathaus und Kirche in Ordnung gebracht und der Flickenteppich in der Straße An der Hochstätt durch eine neue Teerdecke beseitigt.

Das Graffiti-Projekt, die künstlerische Gestaltung der Stromverteilerkästen durch Jugendliche, wurde 2018 fortgesetzt.

 

Attraktiver Ortsmittelpunkt / Verkehrsberuhigter Bereich  

Der Höhepunkt im letzten Jahr aber bildete die gelungene Fassadensanierung unseres Rathauses,  das jetzt wieder in neuem Glanz erscheint und zur Attraktivität des Ortsmittelpunktes beiträgt.

Die Eröffnung des Heimat Lädchen durch die Stiftung Lebensraum in der Mainzer Straße sorgt für weitere Belebung unseres Dorfzentrums.  

Deshalb ist es nun um so wichtiger, dass der Verkehrsberuhigte Bereich zwischen Denice-Platz und Gasthaus Taunus jetzt zeitnah umgesetzt wird.

Fußgänger sind dann gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer, Fahrzeugführer müssen sich an Schrittgeschwindigkeit halten.

Darüber hinaus soll das geordnete Parken in markierten Flächen dazu beitragen, dass nicht wie leider zu oft geschehen, Feuerwehrfahrzeuge und Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatzort behindert werden.   

Ein Ortstermin mit dem Verkehrsplanungsbüro hat bereits letzten August 2018 stattgefunden. Die Vermessung der Bereiche ist abgeschlossen und wurde ans Planungsbüro geleitet. Diese ist derzeit mit der Erstellung eines Konzeptes befasst.

 

Die Ortsbeiratsmitglieder hoffen auch im diesem Jahr wieder auf regen Besuch ihrer  öffentlichen Sitzungen, wo sich die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Bürgerfragestunde mit Wünschen, Anregungen aber auch mit Kritik gerne einbringen können.

 

Dreikönigsball des Männergesangvereins 1881 Hallgarten e.V.

Dreikönigsball MGV - Chor

Zur ersten Veranstaltung des Jahres 2019 hatte der Männergesangverein Hallgarten zum traditionellen Dreikönigsball ins Bürgerhaus eingeladen.

Neben gelungenen musikalischen Darbietungen des Chors, beschwingter Tanzmusik und der Versteigerung des "Baumes" sprach der Vorsitzende Werner Sternstein Jubilaren hohe Ehrungen für 25-jährige bis sogar 70-jährige Mitgliedschaften aus.

Als Ehrengäste konnte er u.a. Bürgermeister Michael Heil, Stadtverordnetenvorsteher Roland Laube und Ortsvorsteher Richard E. Mayer mit ihren Gattinnen begrüßen.

Dreikönigsball MGV - Ehrengäste

 

Bürgermeister Michael Heil, Ortsvorsteher Richard E. Mayer, Architekt Stefan Büchel

Was lange währt...
Hallgartener Rathaus erscheint in neuem Glanz.


Das Ende der umfassenden Renovierungsarbeiten wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde  begangen.

Ortsvorsteher Richard E. Mayer konnte dazu Bürgermeister Michael Heil, den Stadtverordnetenvorsteher Roland Laube, Mitglieder der städt. Gremien, Herrn Stefan Büchel vom verantwortlichen Architekturbüro 4senkrecht, Vertreter der örtlichen Presse und viele interessierte Hallgartener Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Der Fertigstellungstermin Winzerfest konnte zwar nicht gehalten werden, aber rechtzeitig zum 1. Advent ist es geschafft.

Der Hallgartener Ortskern ist nun ein ganzes Stück attraktiver geworden.

Sein besondere Dank galt Bürgermeister Michael Heil und den städt. Gremien, die die Rathausrenovierung überhaupt ermöglicht haben.

Für die hervorragende Ausgestaltung der Feierlichkeit sorgte der Verkehrs- und Verschönerungsverein.

Mit einem herzlichen „Zum Wohl“ wurde gemeinsam auf den neu gestalteten Ortsmittelpunkt angestoßen.

 

 

Es ist soweit:      Heimat Lädchen in Mainzer Straße 2 eröffnet

Unter großer Teilnahme der Hallgartener Bevölkerung, dem Stadtverordnetenvorsteher Roland Laube, dem 1. Stadtrat Werner Fladung und dem gesamten Hallgartener Ortsbeirat wurde das Heimat Lädchen durch den Vorsitzenden der Stiftung Lebensraum Klaus Frietsch eröffnet.

Unter anderem bedankte sich Ortsvorsteher Richard E. Mayer bei der Stiftung dafür, dass sie Hallgarten durch die Eröffnung des Lädchens bereichern und den Ortskern mit neuem Leben erfüllen. Er drückte die Hoffnung aus, dass das Lädchen gut angenommen wird und die Hallgartenerinnen und Hallgartener ihre Einkäufe vor Ort wahrnehmen und damit auch das Beschäftigungsprojekt für psychisch kranke Menschen unterstützen. Er wünschte der Marktleiterin Frau Barbara Thiel und ihrem Team viel Glück und Erfolg. Die Herren Laube und Fladung wünschten ihrerseits dem Heimat Lädchen gute Geschäfte und einen dauerhaften Bestand.

Das Heimat Lädchen steht für frisch, regional, biologisch, besonders und anders. Darüber hinaus soll das Angebot um einen Lieferservice erweitert werden.

Hallgartener Ortskern wird attraktiver

Zur Entschärfung der Parksituation im alten Ortskern wird unter Beibehaltung der größtmöglichen Anzahl an Stellplätzen der ruhende Verkehr durch die Ausweisung eines verkehrsberuhigten Bereichs geordnet.

Ein Ortstermin mit dem Verkehrsplanungsbüro hat bereits Anfang August 2018 stattgefunden. Nach Vorlage des beauftragten Aufmaßes für die erforderliche Bestandsmessung wird das Planungsbüro ein Konzept erstellen.

Welche Vorteile ein Verkehrsberuhigter Bereich insbesondere für Fußgänger und Anlieger bedeutet, können Sie dem anschließenden Beitrag entnehmen:

Verkehrsberuhigter Bereich

Der Bereich soll sich demnach in der Zangerstraße ab Höhe Denice-Platz über den Hallgartener PLatz bis zum ehemaligen Gasthaus Taunus erstrecken. Der kleine Parkplatz hinter dem Rathaus soll mit einbezogen werden. (Die gesamten Straßenflächen sind durchgehend gepflastert und ohne Gehweg.)

Durch die Ausweisung des Hallgartener Ortskerns als Verkehrsberuhigter Bereich wird das Parken nur noch in dafür gekennzeichnete Flächen erlaubt, Sperrflächen und Halteverbotszeichen sind nicht mehr nötig und können allesamt entfernt werden. Innerhalb dieses Bereiches gilt:

  • Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen
  • Kinderspiele sind überall erlaubt
  • Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten
  • Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern; wenn nötig müssen sie warten
  • Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern
  • Das Parken ist außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen und zum Be- oder Entladen.

 

Hallgartener Ortsbeirat besichtigt Weingut Keßler

Im Anschluss an die letzte Ortsbeiratssitzung besichtigte der Ortsbeirat auf Einladung der Familie Keßler das im Außenbereich errichtete familiengeführte Weingut. Christine und Peter Keßler empfingen die Ortsbeiratsmitglieder auf der Außenterasse mit dem herrlichen Ausblick über Hallgarten bis weit hin zur anderen Rheinseite. Während des Rundgangs durch Kelterhalle, Kelleranlage und Gutsausschank erläuterte Peter Keßler die Entstehungsgeschichte des mittlerweile fast 10 ha großen Weingutes. Die energetisch erstellten Gebäude mit zentraler Pellet-Heizung und Solaranlage beeindruckten die Zuhörer. Beim abschließenden Austausch in der Vinothek wurde natürlich auch das Für und Wider des priviliegierten Bauens im Außenbereich thematisiert.