Kinderfreundliche Kommune

Die Stadt Oestrich-Winkel hat sich als zweite hessische Kommune dem Vorhaben „Kinderfreundliche Kommunen“, einer Initiative des Deutschen Kinderhilfswerkes und UNICEF, angeschlossen. Das Vorhaben wurde 2012 in Deutschland ins Leben gerufen und basiert auf den internationalen Erfahrungen aus der Child Friendly Cities Initiative (CFCI). Diese setzt sich seit 1996 international dafür ein, die Kinderrechte auf kommunaler Ebene zu verwirklichen.

Das Verfahren „Kinderfreundliche Kommune“ läuft vier Jahre und kann anschließend verlängert werden. Im ersten Jahr wurde durch eine Bestandsaufnahme und Beteiligungsverfahren mit Kindern und Jugendlichen der Aktionsplan erarbeitet. Nach der Bestätigung des Aktionsplans durch die Stadtverordnetenversammlung erfolgte eine Prüfung durch den Verein "Kinderfreundliche Kommunen".

Am 16. Mai 2019 hat die Stadt Oestrich-Winkel das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ erhalten.

Aktionsplan

Die Siegelübergabe im Mai 2019 stellte gleichzeitig die Auftakt-Veranstaltung für die Umsetzung des Aktionsplanes dar. Die Umsetzungszeit beträgt insgesamt drei Jahre.

Stadt Oestrich-Winkel nimmt die „Kinderfreundliche Kommune“ in ihre Hauptsatzung auf

Oestrich-Winkel, den 29. Oktober 2020 – Bereits im Mai 2020 hatte die Stadtjugendpflege in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe ein Leitbild für das Vorhaben „Kinderfreundliche Kommune" erarbeitet, welches am 16. Juni 2020 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Nun wurde auch die damit verbundene Änderung der Hauptsatzung der Stadt Oestrich-Winkel verabschiedet, um auch dort die Kinder- und Jugendfreundlichkeit sowie das Leitbild zu verankern.

Die Stadt Oestrich-Winkel wirkt als kinder- und jugendfreundliche Stadt im Rahmen ihrer Befugnisse auf die Berücksichtigung von Kindern und Jugendlichen hin und erkennt das Leitbild im Vorhaben „Kinderfreundliche Kommunen“ als handlungsweisend an. Damit bekennt sie sich dazu, gemäß dem Leitbild, die Kinder- und Jugendrechte nach der UN-Kinderrechtskonvention in der politischen Entscheidungsfindung sowie im alltäglichen kommunalen Handeln als Ermessensgrundlage anzuerkennen.

Bürgermeister Tenge und Erster Stadtrat Sommer erläutern: „Wir schaffen kinder- und jugendfreundliche Verwaltungsstrukturen und etablieren eine Interessenvertretung und eine Beschwerdestelle auf kommunaler Ebene und stärken so junge Menschen in ihrem Recht auf Beteiligung. Die Stadt Oestrich-Winkel hat sich damit das Ziel gesetzt, jungen Menschen durch kinder- und familienfreundliche Rahmenbedingungen einen attraktiven Lebensort zu bieten.“

Das Leitbild der Kinderfreundlichen Kommune Oestrich-Winkel kann im Internet unter

https://www.oestrich-winkel.de/leben-in-oestrich winkel/jugend/kinderfreundliche-kommune/   eingesehen werden.

Maßnahmenumsetzung

Maßnahme 3: Kinder- und Jugendbeauftragte

Im Mai 2020 wurde die Koordination des Vorhabens der Stadtjugendpflege übertragen. Als Koordinationsstelle ist sie neben der Leitung der Steuerungsgruppe für die Konzeption und Umsetzung des Vorhabens zuständig.

Stadtjugendpflege

Maßnahme 4: Leitbild

Die Stadt Oestrich-Winkel hat ein Kinderfreundliches Leitbild erarbeitet, welches am 15. Juni 2020 von der Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossen wurde.

Maßnahme 6: Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe begleitet als ämterübergreifendes Gremium den Umsetzungsprozess des Vorhabens "Kinderfreundliche Kommunen".